DAX: Anleger halten den Atem an!

GKFX: Es steht uns eine turbulente Woche bevor. Neben dem Handelsstreit stehen die Parlamentswahlen in Großbritannien sowie die erste EZB-Sitzung unter Christine Lagarde im Fokus.

Das bringt natürlich eine gewisse Unsicherheit mit sich und diese wirkte sich bereits am ersten Handelstag auf die Stimmung der Anleger aus – der deutsche Leitindex startete mit einem Minus von 0,46% bei 13.105 Punkten.

Charttechnik:
Auf der Tagesebene hat der Kurs mit dem Rutsch unter das Tief bei 13.039 einen kleinen Abwärtstrend ausgebildet. Die Shorties könnten im nächsten Schritt die übergeordnete Konsolidierung ausdehnen und sich unterhalb von 12.924 weiter austoben.

Auf der Oberseite befindet sich der nächste relevante Punkt bei 13.340.

 


 

Erst oberhalb von diesem Niveau dürften die Longis das Zepter an sich reißen.

Im Stundenchart entpuppte sich das Widerstandsniveau bei 13.191 als eine unüberwindbare Hürde.

In dieser Zone haben die Bären die Gunst der Stunde genutzt und einen spekulativen Short-Einstieg gewagt.

Die nächsten Ziele auf dem Weg in Richtung Süden liegen bei 13.045 und 12.924.

 

DAX Analyse 10.12.2019

DAX Analyse 10.12.2019

 


Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge