DAX: Auf ein Neues

IG:

Der Erfolg des gestrigen Stabilisierungsversuchs hielt sich in Grenzen. Unter dem Strich konnte sich der deutsche Leitindex knapp oberhalb der 10.000-Punkte-Marke behaupten. Dennoch war gestern die Verunsicherung der Investoren deutlich zu spüren. Zu groß sind zurzeit die Sorgen hinsichtlich der weiteren Entwicklung der chinesischen Wirtschaft. Störfeuer von den Börsen im Reich der Mitte sind heute nicht zu erwarten, da diese feiertagsbedingt geschlossen sind.

 

Charttechnik

Auch gestern konnte die psychologische Unterstützung bei 10.000 Zählern verteidigt werden. Ein wichtiger Erfolg für den DAX. Zeitweise waren die Notierungen unter die runde Zahl gerutscht. Im Augenblick läuft der nächste Versuch einer Gegenbewegung. Mögliches Ziel wäre die Preisregion bei 10.370 Punkten.

 

Konjunktur

Am heutigen Tag steht der Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank EZB auf der Agenda. Die Währungshüter um Mario Draghi werden voraussichtlich den Leitzins unverändert belassen und die Anleihekäufe fortsetzen. Erwartet wird dagegen die Bereitschaft seitens der EZB, die Geldpolitik bei Bedarf weiter zu lockern.

 

Interessant dürfte es dann am Freitag werden. Der offizielle US-Arbeitsmarktbericht steht dann zur Veröffentlichung an. Dieser könnte Hinweise auf den Termin der Leitzinserhöhung in den Vereinigten Staaten liefern. Die jüngsten Beschäftigungszahlen des privaten Dienstleisters ADP waren gestern ernüchternd ausgefallen. Demnach wurden im August weniger neue Arbeitsstellen geschaffen als erwartet.

 

  • Der DAX legt zur Stunde um 1,1% auf 10.187 Punkte zu.
  • Der EUR-USD  notiert unterhalb der Marke bei 1,1300 USD.
  • Der aktuelle Goldpreis  verliert leicht an Wert.

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge