DAX® baut Verluste aus, China plant Zölle auf US-Waren

  • Europäische Aktienmärkte eröffnen mit moderaten Verlusten, nach Enthüllungen aus China kommt es zu weiteren Rückgängen
  • DAX® (DE30 in der xStation 5) gerät am Morgen unter Druck, Chart deutet auf einen Durchbruch der kurzfristigen Unterstützung hin
  • Lufthansa (LHA.DE) belastet den deutschen Aktienmarkt

XTBTrotz anständiger Gewinne an der Wall Street konnte sich die Stimmung an den asiatischen Märkten nicht verbessern. Lediglich der japanische Nikkei schloss den Handelstag mit einem kleinen Gewinn von 0,13%. Auf den ersten Blick besteht kein Zweifel daran, dass der Handelskrieg zwischen den USA und China über Nacht eine wichtige Rolle spielte, da der chinesische Hang Seng um 2,3% nachgab.

Darüber hinaus wird China laut CCTV gegen 106 US-Produkte Zölle erheben, einschließlich Sojabohnen (25% Zoll). Chinesische Zölle sollen auf US-Waren im Wert von 50 Mrd. Dollar angewandt werden und sich auf landwirtschaftliche Produkte wie Weizen, Mais, Baumwolle oder Tabak sowie amerikanische Autos und Chemikalien konzentrieren.

Die europäischen Aktienmärkte gerieten zu Beginn des Handelstages unter Druck, wobei der DAX® erneut der schlechteste Index ist. Nach der Ankündigung aus China haben die europäischen Aktien ihre Kursrückgänge fortgesetzt und der DAX® notiert derzeit deutlich unter einer wichtigen kurzfristigen Unterstützung.


Der DE30 verbucht weitere Kursrückgänge. Grund hierfür sind die Enthüllungen, dass China Zölle auf US-Waren im Wert von 50 Mrd. Dollar einführen könnte. Quelle: xStation 5

Der deutsche Leitindex baut nach den neuen Nachrichten aus China seine Verluste weiter aus, was darauf hindeutet, dass das Thema Handelskrieg noch lange nicht beendet ist. Aus charttechnischer Perspektive muss die Tageskerze die Anleger jedoch erst überzeugen, da dies der größte Einbruch seit Mitte März ist.

Der DE30 nähert sich außerdem einer besonders entscheidenden Unterstützungszone. Sollte es hier zu einem Durchbruch kommen, würde diese  den Weg für eine weitere Abwärtsbewegung ebnen. Zum Zeitpunkt des Schreibens gibt der deutsche Aktienmarkt um 1,2% nach und die S&P 500-Futures fallen einige Stunden vor der Eröffnung um 1,1%.

Beginnen wir mit einer kurzen Momentaufnahme der aktuellen Entwicklung an den europäischen Aktienmärkten: Der DAX® verliert 1,2% an Wert, der italienische FTSE MIB (ITA40) 0,8% und der Euro Stoxx 50 (EU50) 0,7%. Der britische FTSE 100 (UK100) und der französische CAC 40 (FRA40) geben jeweils um 0,4% nach. Es sieht so aus, als würde das Thema Handelskrieg das Verhalten der Anleger im Laufe des Tages lenken.

Unternehmensnachrichten

Die Lufthansa-Aktie (LHA.DE) ist heute Vormittag der größte Verlierer unter den DAX®-Werten. Diese Entwicklung könnte auf den gestern veröffentlichten Bericht des Unternehmens zurückgeführt werden. Die Fluggesellschaft wird die Preise für einige Plätze in der Economy Class auf 70 Strecken in ganz Europa um 20 Euro senken. Allerdings nur für Kunden, die Tickets direkt von der Firma kaufen. Der Rabatt gilt für Strecken ab Frankfurt, München, Zürich und Wien.

Weitere Marktkommentare:
Neue Einzelheiten zu Zöllen stoppen Markterholung

DAX reißt Unterstützung – Nervosität in Sachen Handelsstreit
DAX: Europäische Aktien beginnen neues Quartal mit Rückgängen

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge