DAX: Ein wenig kraftlos

IG: Zum Wochenauftakt streiten sich Bullen und Bären um die „runde“ Zahl bei 13.000 Punkten. Der leicht steigende Euro stand gestern einem neuerlichen Sprung über die besagte psychologische Marke im Weg. Aber auch die derzeitige politische unsichere Situation in Italien bereitet einigen Marktteilnehmern Sorgen.

Vorbörslich sehen wir den DAX bei 12.955 Punkten, etwa 0,2% unter dem Schlusskurs des Vortages. Der Euro zeigt sich mit aktuell 1,1916 USD kaum verändert. Auch der Ölpreis der Sorte WTI bewegt sich mit momentan 70,98 USD nicht von der Stelle.

Termine des Tages
D: BIP Q1 (08:00 Uhr)
D: ZEW-Konjunkturerwartungen Mai (11:00 Uhr)
USA: Einzelhandelsumsatz April (14:30 Uhr)

Quartalszahlen
D: Allianz, Aurubis, Bilfinger, Carl Zeiss Meditec, Commerzbank, Deutsche EuroShop, Deutsche Wohnen, Hamburger Hafen u. Logistik AG, INDUS Holding, LPKF Laser & Electronics, MAX Automation, Merck KGaA, MLP, Nordex, RWE, Singulus Technologies, Stratec Biomedical, Ströer, ThyssenKrupp, TLG Immobilien

Charttechnik
Der DAX musste sich gestern vorerst von der psychologischen Marke bei 13.000 Punkten verabschieden. Allerdings dauerte es auch im Oktober des vergangenen Jahres einige Tage, die genannte Bastion zu stürmen. Vom Trendfolgeindikator MACD gibt es Rückendeckung. Daher stehen die Chancen auf eine Fortsetzung der Kletterpartie gut. Mit der oberen Begrenzung der Schiebezone bei 12.860 Punkten verfügt das heimische Börsenbarometer über eine zuverlässige Unterstützung.

DAX auf Tagesbasis


Quelle: IG Handelsplattform

Weitere Analysen zum DAX:
DAX bewegt sich kaum vom Fleck – Euro testet 1,20 US-Dollar
DAX: „Runde“ Zahl leistet Widerstand
DAX tut sich (noch) schwer – Positiver Trend dürfte anhalten

Disclaimer & Risikohinweis

76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge