DAX entscheidet sich wieder für Rückzug -Kryptowährungen fallen in sich zusammen

CMC Markets: Aus technischer Sicht ist die 20-Tage-Linie ein kurzfristiger Gradmesser für Stärke oder Schwäche im Deutschen Aktienindex. Nachdem der Markt heute Morgen eine halbe Stunde lang versucht hat, den dort bei 11.411 Punkten liegenden Widerstand zu knacken, haben die Anleger erneut ihren Daumen über dem DAX gesenkt.

Die Bedrohung bleibt, die Regierung in London könnte fallen und damit die Planungssicherheit für den Brexit. Das könnte einiges durcheinander bringen. Ohnehin stehen die Volatilitätsampeln an der Börse auch Mitte November noch auf gelb und damit bei weitem nicht dort, wo sie saisonal und zyklisch eigentlich stehen sollten.

In der wegen Thanksgiving verkürzten Handelswoche könnte aber eine Annäherung im Handelskonflikt zwischen den USA und China positive Impulse bringen. Und die Vorfreude über gute Geschäfte an Cyber-Monday und Black Friday könnte Käufer in die einschlägigen Aktien locken.

 


 

Der BitCoin bricht stark ein. Die Kryptowährungen wurden in den vergangenen Jahren durch eine Flut von ICOs immer mehr verwässert. Eine Kryptowährung mag mengenmäßig begrenzt und damit vor Inflation geschützt sein. Die Inflationsrate bei ICOs aber lag gerade in den vergangenen beiden Jahren bei vielen tausend Prozent. Mit diesem Verwässerungseffekt hat die Branche sich selbst ins Knie geschossen.

 

 

Disclaimer
Die Inhalte dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets, Niederlassung Frankfurt am Main der CMC Markets UK Plc (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge