DAX: Europäische Aktien steigen bei der Eröffnung wieder an

XTB

  • Europäische Aktien knüpfen an die Gewinne vom Donnerstag an
  • DAX® (DE30 in der xStation 5) erreicht die obere Grenze der aktuellen Konsolidierung, in Übereinstimmung mit unserer vorherigen Analyse
  • RWE (RWE.DE) gehört nach der Hochstufung der Société Générale zu den Top-Gewinnern


Eine Fortsetzung der Erholung im Technologiesektor, positive Handelsdaten aus China, ein schwächerer EUR/USD-Kurs  und Fortschritte bei Brexit-Gesprächen sind Faktoren, welche die Stimmung an den Aktienmärkten am Freitagmorgen verbessern konnten.

Europäische Benchmarks knüpfen an die gestrigen Gewinne an, allerdings könnte die Veröffentlichung des NFP-Berichts zum US-Arbeitsmarkt am Freitagnachmittag zu neuen Impulsen führen.


Der DE30 eröffnete am Freitag mit einem bullischen Gap und befindet sich in der Nähe der oberen Grenze der aktuellen Konsolidierung. Quelle: xStation 5


Wenn wir uns den Tageschart ansehen stellen wir fest, dass der DE30 die Obergrenze der aktuellen Konsolidierung bei 13.190 Punkten erreicht hat. Das bullische Momentum konnte ordentlich anziehen,. Bevor man eine jedoch Long-Position in Betracht zieht, lohnt es sich auf einen Ausbruch zu warten.

Im November ist der deutsche Leitindex immer wieder an der Unterstützungszone bei 12.950 Punkten abgeprallt. Eine Wiederholung dieses Szenarios sollte daher nicht ausgeschlossen werden.

Bei einem Durchbruch des Widerstandes wäre der Weg in Richtung der jüngsten Hochs bei 13.500 Punkten erst einmal frei.

 

Auch den chinesischen Aktien gelang es am Freitag, sich wieder zu erholen. Der Hang Seng CE (CHNComp) stieg um 1,25%. Neben Gewinnen an der Wall Street wurde die Stimmung durch Handelsdaten aus China gestützt, da die Erwartungen übertroffen werden konnten.

Zudem legte der japanische Nikkei (JAP225) um mehr als 1,39% zu – die positiven Impulse aus der japanischen Wirtschaft könnten die Stimmung am heimischen Aktienmarkt ebenfalls verbessern. Der australische S&P/ASX200 (AUS200) stieg um 0,28%.

Die europäischen Aktien setzten ebenfalls die Rallye vom Donnerstag fort. Die Exporteure könnten von einem schwächeren EUR/USD-Kurs profitieren, die Fortschritte bei den Brexit-Gesprächen unterstützen ebenfalls die Stimmung.

Insbesondere der Bankensektor konnte profitieren und führt die Kursanstiege fort. Bergbauunternehmen gehören aufgrund der höheren Kupferpreise ebenfalls zu den besten Performern.

Nach der ersten Handelsstunde legte der DAX® (DE30) um 1,11% zu. Die Franzosen (CAC40) blieben mit einem Plus von 0,50% zurück und der UK FTSE100 (UK100) blieb nahezu unverändert, zurückzuführen ist dies vor allem auf das GBP.
 

Unternehmensnachrichten

Die RWE-Aktie war am Freitagmorgen einer der Top-Gewinner. Das Energieunternehmen wurde von der Société Générale von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft. Grund hierfür war eine Unterbewertung der Vermögenswerte.

Das Kursziel wurde von 21,60 EUR auf 22,90 EUR angehoben, was im Vergleich zum aktuellen Marktpreis einem Kurspotential von 14% entspricht.

 

Weitere Aktien mit Potential:

Wacker Chemie: Steht ein Ausbruch bevor?

Deutsche Börse – neues Jahreshoch

Volkswagen: Noch über 25% Kurspotential?

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge