DAX: Europäische Aktienmärkte steigen wieder leicht

XTB

  • Die wichtigsten europäischen Aktienmärkte konnten zu Beginn des heutigen Handelstages wieder etwas steigen
  • DAX® (DE30 auf der xStation 5) bricht durch einen wichtigen Unterstützungsbereich, Bullen können aber einen weiteren Kursrutsch vermeiden
  • Die HeidelbergCement-Aktie (HEI.DE) steigt nach starken Geschäftsergebnissen


In dieser Handelswoche ging es an den europäischen Aktienmärkten relativ ruhig zu. Am Dienstag verschlechterte sich jedoch die Stimmung an den Märkten. Die wichtigsten Indizes schlossen den Handelstag mit einem Verlust von 0,5% ab, außerdem durchbrach der DE30 die kurzfristige Unterstützungslinie.

Allerdings bedeutet dies nicht, dass die Bären den Markt dominieren, da der Kurs von einem wichtigen Unterstützungsbereich aufgefangen wurde.   
 


Der deutsche Index durchbrach am Dienstag die wichtige (kurzfristige) Aufwärtstrendlinie. Quelle: xStation 5


Am Dienstag berichteten wir bereits darüber, dass ein Durchbruch der Aufwärtstrendlinie im Stunden-Chart womöglich in einer Gegenbewegung in Richtung der nächsten Unterstützung bei 13.365 resultieren könnte.

Wir haben ebenfalls darauf hingewiesen, dass dieser Bereich durch Fibonacci-Retracements gestützt wird. Auch wenn der Kurs kurzzeitig unter diesen Bereich fallen konnte, gab es zeitnah entsprechende Gegenbewegungen.

Des Weiteren wurde eine Kerze mit einem langen Körper ausgebildet, weitere bullische Signale könnten daher folgen. Sollte der Unterstützungsbereich verteidigt werden können, wäre eine weitere Bewegung in Richtung der Aufwärtstrendlinie bzw. der 13.500-Marke nicht unrealistisch. Bei einem Durchbruch unterhalb der 13.365 Punkte sollten Anleger jedoch einen Rückgang bis 13.210 nicht auszuschließen.         

Der Handelstag an den asiatischen Märkten brachte nicht wirklich viel Bewegung mit sich. Den größten Verlust verbuchte der Hang Seng (HKComp) mit einem Rückgang von 0,6%. Der NIKKEI (JAP225) verlor knapp 0,1% und auch der australische S&P/ASX (AUS200) blieb mit einem Anstieg von 0,05% so gut wie unverändert.

 

Im Gegenzug verschlechterte sich die allgemeine Stimmung an den europäischen Aktienmärkten, größere Korrekturen blieben allerdings aus. Der DE30 sowie der CAC40 (FRA40) stiegen um 0,05%.

Der EuroStoxx50 (EU50) verliert 0,1% an Wert und auch beim FTSE (UK100) gab es mit einem Plus von 0,05% kaum Veränderungen. Indizes in Südeuropa wiesen jedoch die größten Verluste auf. Der spanische IBEX (SPA35) verliert knapp 0,65% und der italienische FTSE MIB (ITA40) 0,7%.
 

Unternehmensnachrichten

Die HeidelbergCement-Aktie (HEI.DE) stieg zu Beginn des Handelstages um 4,5% an. Grund hierfür waren vor allem die neuen Geschäftsergebnisse für das dritte Quartal. Der EBITDA stieg um 7% auf 1,058 Milliarden EUR an und übertraf damit deutlich die Erwartungen (1,054 Millionen EUR).

Auch die Umsätze konnten ebenfalls um 4% gesteigert werden, dies wurde allerdings bereits von den Märkten prognostiziert. Das Unternehmen bestätigte außerdem die gute Zukunftsperspektive für 2017.

Weitere Analysen zum DAX:

DAX: Bereit für die Korrektur

DAX: Europäische Aktienmärkte eröffnen höher

Dax bewegt sich kaum – wartet auf Zahlenflut

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge