DAX: FED muss Vertrauen schaffen

FXCM:

  • DAX: die FED muss Vertrauen schaffen
  • Andernfalls droht ein stürmischer Herbst?

 

Der starke Wochenstart im DAX mit einem zeitweisen Lauf über 10.500 Punkte hat sich als Windbeutel entpuppt. Fraglich ist nun, ob es für den deutschen Leitindex für einen Schluss oberhalb von 10.000 Punkten zum Wochenschluss reicht.

 

Welt blickt auf die FED

Abhängen wird dies ganz wesentlich von den Vorgaben vom US-Markt. Sollte sich der US-Aktienmarkt zum Wochenschluss basierend auf Ängsten seitens des Marktes, dass die globalen Notenbanken, allen voran die FED und die chinesische PBoC, die Kontrolle verlieren, dass diese die aktuellen Schwankungen an den Aktienmärkten nicht nachhaltig in den Griff bekommen, schaut es finster aus.

Für den DAX würde vor solch einem Hintergrund ein Rutsch unter 10.000 Punkte sehr realistisch. Und deshalb ist auch bereits jetzt klar, warum die FED-Zinssitzung kommende Woche so wichtig für den Markt ist.

 

Es geht hierbei weniger darum, ob es tatsächlich zu einer Zinsanhebung kommt oder nicht (wobei ich anmerken wollen würde, dass ich eine solche tatsächlich auch gar nicht erwarte).

 

Markt möchte endlich Gewissheit

Nein, in der Tat erwartet der Markt ein klares Signal, eine Antwort auf die Frage „Wann wird der erste Zinsschritt erfolgen?“

Was der Markt aktuell nämlich benötigt, ist Gewissheit. Jedem Marktteilnehmer ist klar, dass der Leitzins seitens der FED früher oder später angehoben werden muss und wird. Eine Arbeitslosenquote von 5,1% im August, somit nahezu Vollbeschäftigung und eine Nullzinspolitik der Notenbank passen einfach nicht zusammen. Und aus einer solchen Gewissheit erwächst Vertrauen. Vertrauen in die FED, dass diese weiterhin Herrin der Lage ist. Für den DAX würde ausgehend hiervon ein deutlicher Lauf zurück in Richtung 11.000 Punkten und darüber zum Jahresende möglich, eventuell reichte es dann sogar für eine kleine Jahresend-Rallye.

 

Erneutes warten = volatile Schaukelfahrt

Wenn die FED hingegen kein klares Signal setzt, dann droht ein stürmischer Herbst, mindestens eine erneute Attacke auf die 9.300er Region dem August- und Jahrestief. Und wenn dieses nicht gehalten werden kann, geht es zügig auch noch einmal eine Etage und 1.000 Punkte tiefer in Richtung der 2014er Jahrestiefs um 8.300 Punkte.

 

Von Jens Klatt

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73,05% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Der Handel mit Devisen (Forex) and Differenzkontrakten (“CFD”) auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und unter Umständen nicht für alle Anleger geeignet. Die Produkte sind für Privatkunden, professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien bestimmt. Mit der Kontoführung bei Forex Capital Markets Limited (“FXCM LTD”) könnten Privatkunden einen Totalverlust Ihrer eingezahlten Gelder erleiden, unterliegen aber keinen Nachzahlungsverpflichtungen über die eingezahlten Gelder hinaus; professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien könnten dagegen Verluste über die Einlagen hinaus erleiden. Bevor Sie Produkte von FXCM LTD, einschließlich aller EU-Niederlassungen, aller Tochtergesellschaften der oben genannten Unternehmen oder anderer Unternehmen innerhalb der FXCM-Unternehmensgruppe [zusammen die “FXCM Gruppe”] handeln, sollten Sie Ihre finanzielle Situation und Ihren Erfahrungsstand sorgfältig prüfen. Die FXCM Gruppe kann allgemeine Kommentare abgeben, die nicht als Anlageberatung gedacht sind und nicht als solche ausgelegt werden dürfen. Konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater. Die FXCM Gruppe übernimmt keine Haftung für Fehler, Ungenauigkeiten oder Auslassungen; sie übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit von Informationen, Texten, Grafiken, Links oder anderen in diesen Materialien enthaltenen Inhalten. Lesen und verstehen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf den Webseiten der FXCM Gruppe, bevor Sie weitere Maßnahmen ergreifen. Forex Capital Markets Limited (“FXCM LTD”) ist eine agierende Tochtergesellschaft innerhalb der FXCM-Unternehmensgruppe (zusammen die “FXCM Gruppe”). Alle Verweise auf dieser Website auf “FXCM” beziehen sich auf die FXCM Gruppe. FXCM LTD ist durch die UK Financial Conduct Authority (“FCA”) zugelassen [FCA Registrierungsnummer 217689] und unterliegt deren Bestimmungen. Forex Capital Markets Limited, Zweigniederlassung Deutschland (‚FXCM Germany’) ist eine Niederlassung von Forex Capital Markets Ltd, zu großem Teil reguliert durch die FCA und in anderen Bereichen reguliert durch die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”) [BaFin Registrierungsnummer 122556]. Registriert im Handelsregister in England und Wales mit der Nummer: 04072877.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge