DAX gibt Gewinne wieder ab – Griechenland-Hoffnungen erhalten Dämpfer

  • DAX gibt Gewinne wieder ab
  • Griechenland-Hoffnungen erhalten Dämpfer

CMC Market: Die Hoffnungen auf eine baldige Lösung in der griechischen Schulden-Debatte erhielten heute einen kräftigen Dämpfer. Während von den europäischen Geldgebern optimistische Töne erklangen, schüttete der IWF heute kaltes Wasser auf die Gemüter. So hat der IWF heute die Gespräche mit Griechenland abgebrochen und erklärte, dass man in zentralen Fragen weiterhin große Diskrepanzen sieht. Der Geduldsfaden der Kreditgeber scheint zunehmend beansprucht, wenn nicht sogar zu reißen. Allein auf der Griechenland-Hoffnungs-Welle zu reiten, erscheint im DAX aktuell brandgefährlich. Die Vergangenheit hat gelehrt, dass die Signale aus den Griechenland-Gesprächen wie ein April-Wetter sehr stark schwanken können.

Positiv anzumerken ist, dass die US-Marktteilnehmer positiv auf die US-Einzelhandelsdaten reagiert haben, trotz der damit steigenden Spekulation auf eine baldige US-Zinswende. Vielleicht können sich die Anleger auch mit einer zaghaften Zinsanhebung anfreunden, solange als Kompensation auch die US-Wirtschaft kräftig wachsen kann.

Aus charttechnischer Sicht läuft der DAX die Gefahr, eine Reversal-Kerze in Form eines umgekehrten Hammer auf Tagesschlussbasis auszubilden, sollte der Kurs heute unter oder um 11.300 Punkte schließen. Dann könnten morgen die Bären ihre Chance sehen, den Kurs wieder zurück in Richtung 11.000 zu drücken.

von Andreas Paciorek

Disclaimer & Risikohinweis

79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge