Dax hat die 13.000-Punkte-Marke weiter im Visier

Bernstein BankTrotz eines leicht schwächer startenden Handels hat der deutsche Leitindex nach wie vor die psychologisch wichtige Marke von 13.000 Punkten im Visier.

Aktuell notiert der Dax mit 12.919 Zählern rund 0,2 Prozent im Minus.Nach einem fulminanten Start in die neue Handelswoche scheinen die Anleger am Dienstag morgen erst einmal an der Seitenlinie abzuwarten. Dies sollte aber vor dem Hintergrund vieler zur Veröffentlichung anstehender Quartalsbilanzen nichts Ungewöhnliches sein.

Am gestrigen Handelstag markierte der deutsche Leitindex seinen höchsten Stand seit Februar diesen Jahres. Profitieren konnte das Börsenbarometer maßgeblich von der weiterhin schwächeren Performance des Euro. Vor dem Hintergrund schlechter als erwartet ausgefallener Konjunkturdaten aus Deutschland kostete ein Euro gestern teilweise weniger als 1,19 US-Dollar. Ein Segen für europäische Unternehmen die den Löwenanteil ihrer Umsätze im Export erzielen.

Auf der anderen Seite des Atlantiks konnten die Leitindizes leicht zulegen, so dass der Dow Jones Index bei 24.357 Punkten und der Technologieindex NASDAQ mit 7265 Punkten aus dem Handel gegangen ist. Für beide Indizes bedeutet das ein Tagesplus von 0,3 – 0,4 Prozent.

 

 

Wichtige Hinweise: Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie alle korrelierenden Risiken vollständig verstanden haben. Lassen Sie sich gegebenenfalls von unabhängiger Seite beraten.

Disclaimer

Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge