DAX: ifo, EZB und EIA-Bestandsdaten im Fokus

flatex: Der Deutsche Aktienindex trat am Mittwoch überwiegend auf der Stelle und schloss mit einem Minus von 0,14 Prozent bei 12.470,49 Punkten. Der Umsatz via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 3,318 Mrd. Euro.

Die rote Laterne bei den europäischen Leitindizes bekam am Mittwoch der Madrider Ibex35 gereicht, der um 0,73 Prozent auf 9.823,30 Punkte absackte. Mit einem Plus von 0,48 Prozent und einem Schlussstand von 7.281,57 Punkten konnte der britische FTSE100 die Spitze erobern.

Der EuroStoxx50 ging mit einem Minus von 0,14 Prozent bei 3.430,16 Punkten aus dem Handel.

Wirtschaftsdaten gaben Impulse
Während der europäischen Handelszeit wurden eine Reihe von Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe und den Dienstleistungssektor im Februar ausgewiesen. Die Indizes für Deutschland und die Eurozone wurden im Vergleich zu den Prognosen mit schwächeren Werten veröffentlicht.

Die US-Pendant hingegen waren im Gegensatz zu ihren Prognosen stärker publiziert worden. Am Mittwoch am Nachmittag äußerte sich zudem Fed-Mitglied Kaplan zu schrittweisen Zinsanhebungen in den USA. Er ginge von einer Arbeitslosequote von 3,6 Prozent bis zum Ende des Jahres 2018 aus und sehe ein BIP-Wachstum von 2,5 bis 2,75 Prozent in 2018.

Am Mittwoch lauerten einige Marktteilnehmer zudem auf das Fed-Sitzungsprotokoll der letzten Sitzung vom 31. Januar und hielten sich demnach wohl zuvor etwas zurück. Die drei US-Leitindizes schlossen an der Wall Street mit Verlusten

Termine für den Donnerstag
Am Donnerstag wird um 10:00 Uhr der deutsche ifo-Geschäftsklimaindex für den Februar veröffentlicht. Um 13:30 Uhr folgt das EZB-Sitzungsprotokoll und aus den USA werden um 14:30 Uhr die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Woche), sowie um 16:00 Uhr der Frühindikator für den Januar und um 17:00 Uhr die EIA-Rohöllagerbestandsdaten der Woche ausgewiesen.

Von der Unternehmensseite berichten unter anderem die DAX-Konzerne Deutsche Telekom, Henkel und ProSiebenSat.1 von ihren Jahreszahlen. Obendrein gibt es Quartalszahlen von Telefonica (ES) und den US-Konzernen Herbalife, First Solar, Hewlett Packard Enterprises, HP und Edison International.

DAX
Am Donnerstag tendierten die Märkte in Asien-Pazifik uneinheitlich. Der Nikki225, der Hang Seng, der STI und der Kospi befanden sich am Morgen unter Druck und wiesen Verluste auf. Die US-Futures befanden sich durchweg im roten Bereich. Die ersten Indikationen für den DAX lagen bei 12.375 Punkten.

Dax Chart 22.02.2018

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex ging am Mittwoch mit einem leichten Minus von 0,14 Prozent bei 12.470,49 Punkten aus dem Xetra-Handel. Der charttechnische Blick richtet sich auf den Tagesverlauf vom Tagestief bei 12.372,26 Punkten bis zum Tageshoch bei 12.474,37 Punkten.

Ausgehend von diesem Kursverlauf wären die nächsten Widerstände bei 12.474/12.499/12.513 und 12.537 Punkten zu ermitteln. Die Unterstützungen könnten bei den Marken von 12.450/12.435/12.423/12.411 und 12.396 Punkten in Betracht zu ziehen sein.

 

Weitere Meldungen:
DAX: Fed-Sitzungsprotokoll drückt die Stimmung
Gold kehrt auf Vorwochen-Niveau zurück
EUR/USD: Ohne klaren Trend

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73,1% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge