Gold kehrt auf Vorwochen-Niveau zurück

  • Gold verlor diese Woche nach einem Abpraller am langfristigen Widerstand an Wert
  • Goldpreis befindet sich nun wieder nahe der Stelle, an der er vor der Veröffentlichung des US-Verbraucherpreisindex gehandelt wurde
  • FOMC-Minutes heute Abend im Fokus, Anleger sollten die Risikobereitschaft im Auge behalten

XTB: Nach einem scharfen Anstieg des Goldpreises letzte Woche hatten die Bullen auf einem großen Ausbruch gehofft. Allerdings trat dies nicht ein und die Trendwende vom Freitag wurde diese Woche aufgrund weiterer Korrekturbewegungen fortgesetzt (zum Goldwert Rechner).

Gold Chart Daily 21.02.2018
Der Goldpreis zeigte am Freitag eine bärische Umkehrung in der Nähe des vorherigen Widerstands und bleibt vorerst im Bereich von 1.306 $ bis 1.365 $. Quelle: xStation 5

Längerfristig gesehen hat der Bereich von 1.360 $ bis 1.375 $ eine Obergrenze für die letzten vier Jahre geschaffen. Und obwohl der Markt versucht eine längerfristige Bodenbildung zu erreichen, muss der Markt dort nach oben ausbrechen, um einen bedeutsamen Gewinn zu erzielen.

Seit dem Erreichen des Allzeithochs über 1.900 $ im Jahr 2011 ist der Markt deutlich gefallen, in den letzten Jahren hat jedoch eine mögliche Bodenbildung stattgefunden. Allerdings ist noch ein Durchbruch über die 1.375 $-Marke erforderlich, um einen nachhaltigen Aufwärtstrend in Gang zu setzten.

Gold Chart Weekly 21.02.2018
Nachdem im letzten August die Abwärtstrendlinie vom Allzeithoch durchbrochen werden konnte, sah es danach aus, als würde sich der Trend umkehren. Bislang war der Widerstand bei 1.375 $ jedoch unüberwindbar. Quelle: xStation 5

Aus einer jüngeren Perspektive hat der Markt nun eine “Mini-Rundreise” von der CPI-Veröffentlichung vergangener Woche abgeschlossen. Der Preis wurde um diese Niveaus herum gehandelt, bevor die Daten vor einem starken Rückgang nach einem höher als erwarteten Wert fielen.

Diese Bewegung erwies sich als Falle und führte tatsächlich zu einem noch stärkeren Aufwärtstrend. Aber auch dies erwies sich als ein Fehlsignal, da der früher identifizierte längerfristige Widerstand noch einmal standhaft blieb.

Gold Chart H1 21.02.2018
Der Goldpreis ist jetzt wieder auf ein ähnliches Niveau zurückgekehrt wie vor der CPI-Veröffentlichung der letzten Woche. Quelle: xStation 5

Mit Blick auf die Zukunft werden die beiden Hauptantriebskräfte für diesen Markt wahrscheinlich die Veröffentlichung des FOMC-Sitzungsprotokolls heute Abend sowie die Änderung der allgemeinen Risikobereitschaft sein.

Das letzte Treffen der Fed war etwas wie ein Nicht-Ereignis und wenn man bedenkt, dass das Treffen dem jüngsten Börsentief vorausging, sind die Erwartungen für Marktbewegungen ziemlich niedrig.

Trotz Börsenkorrektur
Für die zweite treibende Kraft der Risikobereitschaft ist anzumerken, dass der Goldpreis während des jüngsten Abverkaufs an den Aktienmärkten bemerkenswert zurückhaltend war, da der traditionellen Umschichtung in das sichere Edelmetall komischerweise ausblieb.

Sollten wir jedoch einen weiteren Abwärtstrend an den Märkten hinnehmen, könnte Gold wieder deutlich an Attraktivität gewinnen. Sollte es tatsächlich zu einem Durchbruch der längerfristigen Widerstandszone um die 1.360 $ bis 1.375 $ kommen, wäre ein weiterer größerer Ausbruch nach oben nicht auszuschließen.

 

Tipp der Redaktion: Gold: Folgt jetzt die Entscheidung?

 

Weitere Meldungen:
EUR/USD: Ohne klaren Trend
Dow Jones: Kreuzwiderstand zu hartnäckig
DAX bleibt in der Nähe des EMA

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge