DAX im Aufwind – Zuversicht vor Handelsgesprächen

GKFXRückblick: Der deutsche Leitindex musste in der vergangenen Woche erneut einen herben Rückschlag hinnehmen und ging mit einem Minus von 1,7% bei 12.210 Punkten aus dem Handel. Das war bereits die dritte Verlustwoche in Folge. In den letzten zwei Tagen setzte sich an den Börsen hierzulande jedoch eine Erholungsbewegung durch, die Anleger hoffen auf das geplante Treffen zwischen den Delegationen aus den USA und China. Eine Annäherung im Handelskonflikt der beiden Nationen, würde unserer Meinung nach, die Risikobereitschaft bei den Anlegern noch weiter erhöhen. Aber zurück zur Charttechnik.

Chart

 


 

Tageschart:
Auf der Tagesebene gibt es keine großen Veränderungen zu vermelden. Der Kurs verweilt nach wie vor in einem Abwärtstrend und hat eine wichtige Marke direkt vor der Nase. Denn sollte das Tief bei 12.103 Zählern signifikant unterschritten werden, ist mit einer Ausdehnung der Abwärtsbewegung zu rechnen. In diesem Fall würden die Shorties ein neues Anlaufziel bei 11.693 aktivieren.

Stundenchart:
Hier muss die Situation neu bewertet werden. Der Grund: Mit dem Sprung über das Hoch bei 12.271 hat der Leitindex ein Gegensignal generiert. Zudem befindet sich der Wert oberhalb der Wolke, was ebenfalls als positives Zeichen eingestuft werden kann. Damit wir uns aber komplett auf die Seite der Bullen schlagen, muss aus unserer Sicht das Level bei 12.461 übersprungen werden. Erst dann sind die Longis wieder an der Reihe. Auf der Unterseite darf man das Tief bei 12.111 nicht aus den Augen verlieren.

 

Disclaimer
Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge