DAX im freien Fall – wie weit nach unten geht es?

GKFX: Der DAX machte den positiv gestimmten Marktteilnehmern auch gestern alle Hoffnung zunichte. Zwar sah es bis zum Mittag nach einer Stabilisierung im Beriech 12.300 aus, doch als die 12.230er Zone nach unten verlassen wurde, gab es kein Halten mehr:

Das Tagestief lag leicht unter der 12.030er Marke – damit wurde ein Pullback an die Hochs vom 4. und 5. April vollzogen.

Der RSI zeigt im H1 bereits positive Divergenzen an, sodass die Bullen oberhalb der 12.020er Chancen auf eine Erholung haben.

 


 

Als Widerstand wartet aber zunächst die 12.120er Zone, anschließend ist bei 12.190 und 12.240 mit Gegenwehr der Bären zu rechnen.

 

Kommt es zu einem Rückfall unter das gestrige Tief, ist mit einem weiteren Rückgang bis 12.000 bzw. 11.940 zu rechnen. Im Worst Case droht ein Selloff bis 11.860/11.870. Sollte es dazu kommen, sollte sich eine attraktive Long-Chance ergeben.

 

DAX Analyse 08.05.2019

DAX Analyse 08.05.2019

 

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge