DAX im Juni auf dem Weg zu neuen Höchstständen?

DAB BNP Paribas: Im Mai hat der DAX die 13.000-Punkte-Marke geknackt und sich seinem Allzeithoch angenähert. Auch für den Juni überwiegt bei den Finanzprofis, welche die DAB BNP Paribas monatlich befragt, der Optimismus. Während 35 Prozent weiter steigende Kurse erwarten, rechnen nur 12 Prozent mit einem Rückgang. Die anderen – 53 Prozent – gehen von einer stabilen, gleich bleibenden Entwicklung aus.

Immerhin 18 Prozent der befragten Vermögensverwalter halten deutsche Aktien mittlerweile für überbewertet, nur 6 Prozent für unterbewertet. Für rund drei Viertel – 76 Prozent – sind sie dagegen fair bewertet. Aufgrund dieser im Vergleich zum Vormonat vorsichtigeren Bewertung sinkt der Indexwert des Profi-Börsentrends von +30,0 auf +4,8 Punkte, verbleibt aber im positiven Bereich.

Bert-Ardo Spelter, geschäftsführender Gesellschafter, ICFB GmbH, bringt die derzeitige Gemengelage aus einem positiven ökonomischen Umfeld und der aktuellen politischen Unsicherheit auf den Punkt: „Die größte Gefahr lauert derzeit in einer teuflischen Spirale von Protektionismus und Nationalismus. Noch überwiegen jedoch positive Rahmenbedingungen für die Aktienmärkte wie die Fortsetzung des Wirtschaftsaufschwunges, niedrige Zinsen und viel Liquidität.“

Für den Profi-Börsentrend befragt die DAB jeden Monat rund 30 unabhängige Vermögensverwalter nach ihrer Einschätzung der Aktienmärkte.

Weitere Meldungen:
Konjunktur: Deutsche Wirtschaft schaltet einen Gang runter
Emerging Markets kämpfen mit steigenden Zinsen in den USA
Handelspolitik: Kalter Krieg?!

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge