DAX: Impulsloser Montag?

flatex: 1.144,93 Punkte – das ist genau der Abstand vom Rekordhoch des Deutschen Aktienindex bis zum Kursschluss am Freitag. Dennoch war es eine gute Woche für Aktien. Der DAX konnte sich weiter erholen und beendete den Xetra-Handel mit einem Plus von 12.451,96 Punkten. Das Handelsvolumen betrug via Xetra und Börse Frankfurt rund 4,572 Mrd. Euro.

Kursgewinne an den Börsen
Auch die restlichen europäischen Leitindizes wiesen durchweg Zugewinne auf. Eine besonders starke Performance erzielte der Mailänder FTSE MIB, der um 1,34 Prozent auf 22.797,88 Zähler zulegte.

Der EuroStoxx50 ging mit einem Plus von 1,10 Prozent bei 3.426,80 Punkten aus dem Handel. Auch der Dow Jones, der NASDAQ100 und der S&P500 sind noch lange nicht in Schlagdistanz zu ihren alten Hochs zurückgekehrt.

Wallstreet mit Erholungsrallye
Die Erholung der letzten Handelswoche kann aber nicht hinwegdiskutiert werden. Besonders für den Dow Jones und den S&P500 war es der sechste Handelstag mit grünen Vorzeichen in Folge und damit eine der besten Gewinnstrecken der letzten Jahre. Zum Wochenschluss knickten die US-Indizes am Abend von ihren Tageshochs aber ein.

Der NASDAQ100 konnte am Freitag die Gewinnzone nicht mehr verteidigen und musste sogar Kursverluste verbuchen. Den Börsianern an der Wall Street dürften dabei in erster Linie die Verlautbarungen des US-Handelsministers Wilbur Ross missfallen haben.

Strafzölle und die Diskussionen über ebensolche waren noch nie besonders zielführend für anziehende Aktienkurse.

Ruhiger Montag voraus?
Am Montag werden den europäischen Börsen einen Teil der Handelsimpulse aus Asien fehlen, da die Börsen in Festlandchina und Hongkong feiertagsbedingt geschlossen bleiben. Ferner werden die Impulse der Wall Street am Nachmittag fehlen. In den USA bleiben die Börsen feiertagsbedingt (President´s Day) geschlossen.

Von der volkswirtschaftlichen Seite bleibt der Handelskalender ebenfalls recht dünn. Am Morgen wird um 10:00 Uhr die EZB-Leistungsbilanz für den Dezember ausgewiesen und um 12:00 Uhr folgt der Monatsbericht der Bundesbank für den Februar.

Am Nachmittag werden die wöchentlichen EZB-Ankaufvolumina für ABS, Pfandbriefe, Unternehmens- und Staatsanleihen veröffentlicht. Von der Unternehmensseite berichten am Morgen vorbörslich bereits Bertrandt von Quartalszahlen und Reckitt Benckiser und Euronext von Jahreszahlen.

DAX
Die neue Börsenwoche begann in der Region Asien-Pazifik bereits mit starken Zugewinnen. Der japanische Nikkei zog um 1,97 Prozent auf 22.149,21 Punkte an. Die Börsen in Festlandchina und Hongkong blieben feiertagsbedingt geschlossen.

Die US-Futures befinden sich im grünen Bereich, jedoch bleiben die US-Börsen ebenfalls feiertagsbedingt geschlossen. Der DAX wurde am Morgen in den ersten Indikationen mit 12.540 Punkten taxiert.

Dax Chart 19.02.2018

Zur Charttechnik: Zum Wochenschluss ging der Deutsche Aktienindex mit einem Plus von 0,86 Prozent bei 12.451,96 Punkten aus dem Xetra-Handel.

Ausgehend vom Rekordhoch vom 23. Januar 2018 von 13.596,89 Punkten bis zum jüngsten Verlaufstief vom 09. Februar 2018 von 12.003,36 Punkten, ergäben sich die nächsten Widerstände bei den Marken von 12.612/12.800/12.988/13.220 und 13.597 Punkten. Die Unterstützungen wären bei 12.380, sowie 12.181/12.003 und 11.827 Punkten auszumachen.

 

Weitere Meldungen:
DAX gewinnt deutlich Boden zurück
Dow Jones: Zurück über die 25.000!
Europäische Aktien legen weiter zu

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73,1% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge