DAX – Juli-Hoch zum Greifen nah!

GKFX: Der DAX legte vergangene Woche kräftig zu und überwand den zentralen Widerstand bei 12.320 mit einem lauten Knall. Der Euro, der kurz vor Erreichen der 1,21er Marke ein Doppeltop nach unten ausbildete, verleiht den DAX-Bullen dabei Rückenwind.

Auch an den US-Märkten stehen die Ampeln auf grün – der S&P 500 konnte ein neues Allzeithoch vermelden, wenngleich die Performance für hiesige Anleger und Trader seit Monaten durch den schwachen US-Dollar geschmälert wird.

Zurück zum DAX: Heute früh bewegt sich der deutsche Leitindex vorbörslich im Bereich der 12.600er Marke. Damit knacken die Bullen gleich am frühen Morgen die Widerstandszone der letzten Tage, die Aufwärtsbewegungen jeweils im Bereich 12.560/12.570 beendete.

Für aktive Trader bietet die charttechnische Analyse daher klare Handels- und Zielmarken: Solange der Index nicht wieder unter 12.480 Punkte zurückfällt, ist mit einem Erreichen des nächsten Kurszielbereichs bei 12.620 zu rechnen. Pullbacks an dieser Stelle wären alles andere als ungewöhnlich.

Bereits bei 12.570 liegt der allerdings erste Supportbereich, der für Long-Einstiege genutzt werden kann. Das Hauptziel auf der Oberseite liegt im Bereich des Juli-Hochs, also bei rund 12.680 Punkten. Angesichts der bereits überkauften Situation im Tageschart ist in dieser Zone mit einem größeren Gegenangriff der Bären zu rechnen.

Eine größere Korrektur ist allerdings erst bei einem Schlusskurs unter 12.480 zu befürchten.

Weitere Analysen zum DAX:

DAX: Bis zur Bundestagswahl Ampeln auf Grün

DAX: Europäische Aktienmärkte tiefer nach den Rekordhochs an der Wall Street

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge