DAX knackt die Hürde

onemarketsDie Aktienmärkte konnte sich in der abgelaufenen Woche mehrheitlich verbessern. Die Unsicherheiten rund um den Brexit und die USA/China-Verhandlungen bremsten stellenweise die Kauflust vieler Investoren. So verbesserte sich der DAX gegenüber über der Vorwoche um rund 1,9 Prozent auf 11.670 Punkte.

Der EuroStoxx 50 Index und der amerikanische S&P500-Index legten jeweils rund 3 Prozent zu. Unter den Branchenindizes stachen der European Biotech Index mit einem Wochenplus von 3,6 Prozent und der Stoxx 600 Banks mit einem Zugewinn von 3,8 Prozent hervor.

Am Anleihemarkt und bei den Edelmetallen war es derweil ruhig. Die Rendite langfristiger deutscher Bundesanleihen stagniert bei rund 0,06 Prozent und der Goldpreis pendelte im Wochenverlauf um die Marke von 1.300 US-Dollar pro Feinunze. Fester tendierte derweil der Ölpreis. Der Preis für ein Barrel WTI Öl stieg über 58 US-Dollar und Euro setzte sich zum Wochenschluss oberhalb von 1,13 US-Dollar fest

 

 

Unternehmen im Fokus
In der abgelaufenen Woche standen im DAX die Aktien von Deutsche Lufthansa, Deutsche Post, Fresenius Medical Care und VW besonders im Fokus.

Die Airline-Aktie verlor deutlich an Höhe nachdem hohe Kerosinpreise und Flugausfälle ein neues Rekordergebnis vereitelten. Die Aktie gab gegenüber der Vorwoche über vier Prozent nach.

Die Post-Aktie profitierte von der geplanten Portoerhöhung. Fresenius Medical Care profitierte vom angekündigen Aktienrückkaufprogramm. VW legte nach schwachen Absatzzahlen im Februar den Rückwärtsgang ein.

In der zweiten Reihe fielen vor allem Maschinen- und Anlagenbauer wie GEA Group und Wacker Neuson sowie K+S, Klöckner und Nordex. GEA Group, K+S und Klöckner zeigten sich optimistisch für das laufende Geschäftsjahr. Anleger ließen sich davon zum Einstieg animieren. Wacker Neuson verbesserte sich nach starken Zahlen für 2018 gegenüber der Vorwoche um knapp 20 Prozent.

Kommende Woche werden unter anderem BMW, Fraport, Fuchs Petrolub, Hapag Lloyd, HeidelbergCement, Jenoptik, Jungheinrich, Leoni, Koenig & Bauer, Norma Group, ProSiebenSat.1, Sixt, Wacker Chemie und Zooplus finale Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal veröffentlichen.

Carl Zeiss Meditec und Isra Vision laden zur Hauptversammlung und die Versteigerung der 5G-Mobilfunkfrequenzen beginnt. Damit rücken Mobilfunkanbieter wie die Deutsche Telekom, Telefonica Deutschland, Vodafone und United Internet ins Blickfeld der Anleger.

 


 

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 11.800/12.000 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 11.000 /11.100/11.240/11.370/11.640 Punkte

Der DAX knackte zum Wochenschluss die Widerstandsmarke von 11.640 Punkten. Signifikant ist der Ausbruch jedoch noch nicht. Bestätigt sich der Ausbruch Anfang nächster Woche besteht die Chance auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bis 11.800/12.000 Punkte. Unterstützung findet der Index weiterhin bei 11.370 Punkten.

DAX in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

DAX Chartanalyse

DAX Chartanalyse

 


Disclaimer

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”) gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Weitergehende Informationen hierzu finden sich unter: https://blog.onemarkets.de/wichtige-hinweise-haftungsausschluss/, https://www.onemarkets.de/basisprospekte und https://blog.onemarkets.de/funktionsweisen/

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge