DAX kommt nicht vom Fleck – US-Notenbank auf schwieriger Mission

CMC Markets: Zwar scheint auf den ersten Blick der Boden für weiter steigende Kurse am deutschen Aktienmarkt bereitet. Aber einem klaren Durchstarten nach oben stehen die morgige Zinssitzung der US-Notenbank sowie die Unsicherheit über den Verlauf der Berichtssaison dies- und jenseits des Atlantiks im Weg. So startet der DAX heute schwächer in den Tag. Weitere Versuche, über die Marke von 10.200 Punkten auszubrechen, werden wie auch schon gestern relativ schnell im Keim erstickt. Der Reiz zu Gewinnmitnahmen liegt noch über dem Appetit potenzieller Käufer von deutschen Aktien.

Die heute beginnende Sitzung der US-Notenbank wirft bereits ihren Schatten voraus. Die Wall Street würde eine Zinsanhebung vertragen. Die Frage ist nur, ob das auch für den Rest der Weltwirtschaft gilt. Die Federal Reserve muss den goldenen Mittelweg in einer Welt der zwei Geschwindigkeiten finden, das ist gar nicht so einfach. Vermutlich wird am Ende der Sitzung genauso wenig Klarheit über die Zinswende herrschen wie jetzt. Fakt ist: Die Zinswende findet bislang nur in den Köpfen statt. Der Weg zu einer zweiten Zinsanhebung scheint fern.

Autor: Jochen Stanzl

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge