DAX mit wenig Schwung zum Wochenstart – China weiter unter Beobachtung

CMC Markets:

Zur Abwechslung drehte der Deutsche Aktienindex heute mal in ruhigen Bahnen seine Runde um die Marke von 10.100 Punkten. Diese Ruhe war aber weniger dem Umstand geschuldet, dass sich nach den turbulenten Wochen die Nerven der Anleger nun beruhigt haben, sondern vielmehr dem Fernbleiben der Amerikaner vom Handel aufgrund des Feiertages „Labor Day“. Alles in allem bleibt aber positiv festzuhalten, dass sich der DAX heute trotz der Verluste an den chinesischen Börsen nach der mehrtägigen Pause von seinen Abgaben aus der Vorwoche leicht erholen konnte. Die psychologische wichtige Marke von 10.000 Punkten war zu keiner Zeit in Gefahr.

 

China bleibt im Fokus
Stützend dürfte dabei auch die im Juli auf Jahressicht gestiegene deutsche Industrieproduktion gewirkt haben. Im Fokus stehen nach den US-Arbeitsmarktdaten vom Freitag, die eine Zinswende bereits im September möglich machen, nun die morgen früh erwarteten Zahlen zur chinesischen Handelsbilanz. Immerhin hatten insbesondere der Einbruch der chinesischen Exporte und die später erfolgte Abwertung des Yuan die Befürchtungen einer härteren Landung der chinesischen Wirtschaft geschürt. Werden solidere Zahlen veröffentlicht, sollte dies zumindest ein wenig beruhigend wirken. Setzt sich hier der Abwärtstrend im August allerdings fort, dann dürfte die Stimmung angespannt bleiben.

 

Technische Analyse DAX
Aus charttechnischer Sicht stellen nun die 10.185, darüber die 10.220 und 10.300-Punkte-Marken potenzielle Widerstände dar. Auf der Unterseite lockt das offene Gap bei 10.038 Zählern die Bären an. Unter 9.956 Zählern könnte es zu einem Test der 9.885 kommen. Diese sollte gehalten werden, um keinen Rutsch auf 9.850 Punkte zu riskieren.

Von Andreas Paciorek

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge