DAX nähert sich einem Widerstand, schwacher GBP lässt FTSE steigen

XTB:

  • Nach den starken Anstiegen am Donnerstag eröffneten die europäischen Aktienmärkte heute nur leicht höher
  • DAX® (DE30 auf der xStation 5) steigt weiter an, durch das schwache Pfund gewinnt auch der FTSE100 (UK100) an Wert
  • Bei der Volkswagen-Aktie (VOW.DE) gibt es nach der jüngsten Bekanntgabe, hinsichtlich des Aufladeetzwerks für Elektroautos, neue bullische Impulse

Am Donnerstag sind die europäischen Aktienmärkte aufgrund neuer Details zum Gesetzesentwurf zur amerikanischen Steuerreform und der Bekanntgabe des neuen Fed-Vorsitzenden (Jerome Powell) stark angestiegen. Am Freitagmorgen eröffneten die Märkte daher nur leicht höher.

Nichtsdestotrotz stand gestern die Bank of England klar im Mittelpunkt, die nämlich beim britischen Pfund für eine starke Abwertung gesorgt hat.

Dies wirkte sich wiederum positiv auf die britischen Aktienmärkte aus. Im weiteren Verlauf der Analyse werden wir uns auf die Indizes aus Deutschland und Großbritannien konzentrieren.


Der DE30 nähert einem wichtigen Widerstandsbereich, daher sollten Investoren einen Kursrückgang nicht ausschließen. Quelle: xStation 5

Schauen wir uns zuallererst einmal den deutschen Leitindex an, der sich momentan in der Nähe einer wichtigen Widerstandszone bei 13.500 Punkten bewegt. Zu berücksichtigen ist, dass wir am Donnerstag beim DE30 eine kleine Korrekturbewegung gesehen haben.

Dies könnte die Bullen möglicherweise dazu veranlassen, den Aufwärtskurs weiter fortzuführen. Sollte der Index allerdings weiter nach unten korrigieren, wäre ein Rückgang in Richtung der nächsten Unterstützung bei 13.210 Punkte nicht unrealistisch.

Dieser Unterstützungsbereich wird allerdings durch ein Fibonacci-Retracement (siehe Grafik) unterstützt, daher könnten Bären Schwierigkeiten haben diesen zu durchbrechen.


Am gestrigen Handelstag konnte der UK100 aufgrund des schwächelnden GBPs an Wert gewinnen. Quelle: xStation 5

Wenn wir einen genaueren Blick auf den UK100 werfen, sieht man, dass der Index am Donnerstag eine beeindruckende Performance hingelegt hat. Zurückzuführen ist diese Entwicklung vor allem auf die starke Abwertung des britischen Pfunds.

Diese Korrelation ähnelt dem Verhältnis zwischen dem DE30 und dem Euro. Da die Profitabilität vieler deutscher und britischer Unternehmen von den Wechselkursen abhängig sind, steigen die Aktienkurse wenn die inländische Währung schwächelt.

Dem UK100 ist es gelungen, den wichtigen Unterstützungsbereich bei 7.440 Punkten zu verteidigen, daher könnte auch eine Trendfortführung in Betracht gezogen werden. Sollten Bullen in der Lage sein, die Marke bei 7.577 Punkte zu durchbrechen, könnten wir möglicherweise eine Rally nach oben sehen.
An den asiatischen Märkten gab es am Freitag gemischte Ergebnisse. Der NIKKEI (JAP225) und der Australian S&P/ASX200 (AUS200) stiegen beide um 0,5%, der Hang Seng (HKComp) schloss etwas flacher, während der Shanghai Composite (CHNComp) um 0,35% sank.

Im europäischen Vergleich schneidet der DE30 mit einem Anstieg von 0,5% am besten ab. Der CAC40 (FRA40) bleibt vorerst unverändert, der EuroStoxx50 (EU50) steigt leicht um 0,1%, der FTSE100 (UK100) um 0,25%.

Auf der anderen Seite sinkt der spanische IBEX (SPA35) um 0,6%, da von der spanischen Regierung ein Haftbefehl gegen Carles Puigdemont ausgestellt wurde.

Unternehmensnachrichten
Die Volkswagen-Aktien (VOW.De) konnte heute Morgen an Wert zulegen. Grund hierfür ist ein Bericht bezüglich eines gemeinsamen (europäischen) Aufladenetzwerks für Elektroautos von Volkswagen und Ford. Bereits in diesem Jahr sollen in Deutschland, Österreich und Norwegen die ersten Ladestationen eröffnen werden.

Weitere Index-Analysen:

DAX: 13.620 bleiben im Visier!

DAX nähert sich der Marke bei 13.500 Punkten

Nasdaq 100 hinkt hinterher

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge