DAX: Noch keine Reaktion

GKFX: Die Bundestagswahl 2017 ist zu Ende. Wie bereits vermutet, wird auch die nächste Regierung von der Kanzlerin Merkel angeführt. Es wird also vier Jahre „weitergemerkelt“. Doch die Union musste den größten Verlust in der Geschichte hinnehmen und durch das starke Abschneiden der rechtspopulistischen AfD, wird eine Jamaika-Koalition mit FDP und Grünen immer wahrscheinlicher.

Für uns Anleger könnte sich somit wenig ändern. Das hätte zumindest den positiven Effekt, dass wir uns in einem bekannten Terrain bewegen können.

Der DAX hat bislang auf das Wahlergebnis kaum reagiert. Vorbörslich notiert der Index leicht im Minus bei 12.564 Punkten. Im Big Picture konzentrieren sich die Bullen auf zwei markante Punkte.

Im Klartext: Damit die Bewegung nach oben fortgesetzt werden kann, müsste zunächst der Chikou Span (verzögerte Linie/Signalfilter) aus der Kumo ausbrechen. Sollte dies gelingen, wäre das Hoch bei 12.677 der nächste Anlaufpunkt für die Bullen. Oberhalb von 12.677 wäre der Weg nach oben frei. Für die Bären ist das Tief bei 11.867 relevant.

Im Stundenchart verharrt der Kurs in einer Seitwärtsrange. Erst ein Ausbruch auf der Oberseite (12.630) bzw. ein Rutsch unter die 12.500 auf der Unterseite würde die notwendige Dynamik mit sich bringen. Für welchen Kurs sich der deutsche Leitindex entscheidet lässt sich nur erahnen. Momentan spricht mehr für die Shorties.

Aber wie Sie wissen: An der Börse müssen Sie mit allem rechnen. Auch mit dem Gegenteil!

Weitere Analysen zum DAX:

DAX: Merkel ist in den Kursen eingepreist

DAX: Deutschland hat gewählt

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge