DAX scheitert mit Erholungsversuch – Mehr Risiken als Chancen für Anleger

CMC Markets: Der Deutsche Aktienindex folgt jetzt seinem saisonalen Muster. In den vergangenen zehn Jahren hat der Index typischerweise erst in den ersten Handelstagen des Septembers ein Tief ausgebildet. Bis dahin könnte es also abwärts gehen. Es fehlen derzeit einfach die positiven Nachrichten und die Liste der negativen Faktoren ist lang.

Die nächste Sitzung der Europäischen Zentralbank am 10. September ist noch fern. Eine Lösung im Handelsstreit mit China ist nicht in Sicht. Die Konjunktur ist schwach. Vor diesem Hintergrund schenken die Investoren den aktuellen Risiken mehr Beachtung als den möglichen Chancen am Aktienmarkt.

In den USA preisen die Anleihemärkte auch heute wieder weiter steigende Rezessionsrisiken ein.

 


 

Diese Unsicherheit findet auch Ausdruck im Goldpreis.

Dort könnte sich bei 1.532 Dollar entscheiden, ob die Goldkäufer in den vergangenen Wochen mit ihrer Erwartungshaltung eines übergeordnet weiter steigenden Preises richtig liegen. Diese Marke zu überschreiten, heißt das Gold-Chartbild mittelfristig aufzuhellen.

An 1.532 Dollar zurückgewiesen zu werden, bedeutet einen potenziellen Rückfall des Edelmetalls in den Bärenmarkt.

 

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge