DAX: schwankt im Vorfeld der EZB-Entscheidung

CMC Markets: Vor der Entscheidung der Europäischen Zentralbank über zusätzliche geldpolitische Lockerungsmaßnahmen nimmt die Nervosität an den Börsen zu. Gut abzulesen war dies heute an dem Sprung des Deutschen Aktienindex um rund 130 Punkte nach oben um die Mittagszeit ohne wirkliche Nachrichten. Schon das kleinste Gerücht aus Frankfurt zu dem, was die EZB tun oder lassen könnte, sorgt für nervöse Finger bei den Händlern. Das könnte bis zum Donnerstag so weiter gehen. Am Nachmittag wurde dieses Plus dann im Sog fallender US-Märkte wieder abgebaut.


Die EZB hat auf ihrer Sitzung mal wieder eine schwierige Gratwanderung vor sich. Einerseits möchte sie keine enttäuschte Marktreaktion hervorrufen, andererseits aber wachsen die Zweifel an der Effektivität einer weiteren Lockerung der Geldpolitik. Dass sich die sicheren Häfen wie Gold und der Japanische Yen auf erhöhtem Niveau halten können, zeigt, dass selbst mit der Vorwegnahme von weiteren EZB-Stimuli-Maßnahmen die Investoren lieber abgesichert bleiben wollen.

 

Autor: Andreas Paciorek

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge