DAX startet schwächer in die neue Handelswoche

flatex: Die neue Handelswoche beginnt in der Region Asien-Pazifik überwiegend mit Verlusten. Nur der australische ASX200 kann sich dem Trend entgegenstellen und sich in der Gewinnzone halten. Die größten Verluste gab es bei den Leitindizes in Shenzen und Südkorea.

Vor allem das Schwergewicht namens Samsung fiel an der Börse in Seoul um mehr als 5%. Die US-Futures befinden sich durchweg im roten Bereich.

Vom Schlusskurs vom Freitag bei 13.059,84 Punkten eröffnete der DAX via Xetra mit einer kleinen Abwärtskurslücke bei 13.036,74 Punkten.

Charttechnik
Ausgehend vom letzten Zwischenhoch der abgelaufenen Handelswoche vom 21. November bei 13.208,98 Punkten bis zum jüngsten Verlaufstief vom 23. November bei 12.921,15 Punkten wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite näher zu definieren.

Die Widerstände wären bei 13.099/13.141/13.209/13.277/13.319 und 13.387 Punkten zu ermitteln. Die nächsten Unterstützungen könnten bei den Marken von 13.031/12.989/12.921/12.853/12.811 und 12.743 Punkten in Betracht zu ziehen sein.

Weitere Analysen zum DAX:

DAX: Warten auf den Befreiungsschlag

DAX: Zwei Indikatoren im Blick

DAX: Schwache Eröffnung in Europa, ifo-Index auf Rekordniveau

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73,1% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge