Dax steuert auf versöhnlichen Wochenausklang zu

IG: Nach einer volatilen Handelswoche scheint der deutsche Leitindex mit einem Kurspegel oberhalb von 12.000 Zählern ins Wochenende gehen zu wollen.
 

Gewinnmitnahmen hatten den Dax zur Wochenmitte noch bis auf knapp 11.860 Punkte gedrückt. Auch dieser Rücksetzer wurde von Investoren, wie zuletzt regelmäßig zu beobachten, postwendend zum neuerlichen Einstieg genutzt. Entsprechend versöhnlich schaut bis dato die Performance der ausklingenden Handelswoche aus. Zur Stunde kann der betreffende Abschlag auf überschaubare 0,3 Prozent eingegrenzt werden.

Am Freitag stand insbesondere die Veröffentlichung von Einkaufsmanagern auf beiden Seiten des Atlantiks im Blickpunkt. Besagte Indizes für den Monat März fielen dabei jeweils besser als erwartet aus. Zudem rückt nochmal die ursprünglich für Donnerstag angesetzte Abstimmung über die Trump‘sche Gesundheitsreform in den Fokus, die am Vortag keine Mehrheit im US-Repräsentantenhaus gefunden hatte.

Ein abermaliges Scheitern dürfte in diesem Kontext Zweifel an der Durchsetzung weiterer Reformprojekte des neuen US-Präsidenten schüren. Doch gerade die hoch gesteckten Markterwartungen an diese Vorhaben, insbesondere in Sachen Konjunktur- und Infrastrukturprogrammen nebst ambitionierter Steuerreform, haben die internationalen Aktienmärkte auf immer neue Kurshöhen katapultiert und mehrheitlich dort halten können. Bröckelt aber die Zuversicht hinsichtlich der Umsetzung, dürfte sich dies auch auf das Kursgeschehen niederschlagen.

Zur Stunde notiert der Dax bei 12.015 Punkten 0,2 Prozent schwächer. EUR/USD  kann dagegen um 0,2 Prozent auf aktuell 1,0806 US-Dollar zulegen. Gold  verteuert sich indes um 0,1 Prozent auf knapp 1.246 US-Dollar je Feinunze.       

.

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge