DAX vom Schwächeanfall erholt – US-Notenbank strahlt Besonnenheit aus

CMC Markets: Der Deutsche Aktienindex hat sich von seinem kurzzeitigen Schwächeanfall gestern Nachmittag schnell wieder erholt. Die Ampeln bleiben damit aus charttechnischer Sicht auf grün. 13.391 Punkte nach oben sind möglich, sofern der DAX sich über 12.804 Punkten hält. Die Dynamik an der Wall Street nach der Fed-Sitzung könnte sich im Tagesverlauf auch auf die Frankfurter Börse übertragen.

Das wichtigste war, dass die amerikanische Notenbank gestern Abend Besonnenheit ausgestrahlt hat. Sie möchte lediglich verhindern, dass die aktuelle Unsicherheit in der Industrie auf den vor dem Weihnachtsgeschäft so wichtigen Konsumsektor abfärbt. Daher wäre ein Aktionismus, wie von US-Präsident Trump zeitweise von der Fed gefordert, das völlig falsche Signal an die Märkte gewesen.

Gerät die Notenbank in Panik, tun es ihr in der Regel auch die Anleger gleich.

Bleibt sie ruhig, ist auch mit mehr Gelassenheit an der Börse zu rechnen.

Genau das war gestern die Signalwirkung aus den geldpolitischen Beschlüssen.

 


 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge