DAX: Vorsicht, Rutschgefahr!

GKFX: Den Angriff der Bären haben die Europäische Zentralbank und die US-Notenbank Fed mit der Aussicht auf neue Zinssenkungen vergangene Woche erfolgreich abwehren können. Im Anschluss erlebten die Märkte einen wahren Run der Anleger.

Doch zum Wochenausklang kippte die Stimmung (die Lage im Nahen Osten spitzte sich immer weiter zu) und der deutsche Leitindex schleppte sich förmlich ins Wochenende. Unter dem Strich konnte dennoch ein Kursplus von 2,01% bei 12.339 Zählern verzeichnet werden.

Der gestrige Start war dann alles andere als berauschend. Am Ende der Handelssession stand ein Minus von 0,53% bei 12.274 Zählern zur Buche.

Aus charttechnischer Sicht hat der Kurs auf der Tagesebene das letzte Hoch bei 12.317 Zählern signifikant überschritten, korrekterweise müsste der Trend in der mittelfristigen Ausrichtung für beendet erklärt werden.

 


 

Ich wäre momentan mit solchen unumstößlichen Aussagen etwas vorsichtiger und würde die Entwicklung der nächsten Tage abwarten. Es sieht nämlich so aus, als würden die Bären das Zepter an sich reißen wollen und den deutschen Leitindex auf Talfahrt schicken.

Das erste Anlaufziel auf der Unterseite liegt bei 11.986.

Erst deutlich oberhalb von 12.440 sehe ich die Longis wieder im Vorteil.

 

DAX Analyse 25.06.2019

DAX Analyse 25.06.2019

 


 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge