DAX wackelt weiter – Gebannter Blick auf die Türkische Lira

CMC Markets: Die Situation im Deutschen Aktienindex sieht immer noch wacklig aus. Es gibt auch keine Aufhellung an der Nachrichtenfront. Die Unsicherheit rund um die Türkei bleibt auf hohem Niveau.

Je nach Nachrichtenlage kann sich die türkische Währung rasant in die eine oder andere Richtung bewegen. Bei positiven Nachrichten könnten Leerverkäufer aus ihren Positionen gedrängt werden. Bei schlechten Nachrichten dürften sie nur noch mehr dazu motiviert werden, die türkische Währung leerzuverkaufen. Das Momentum ist da. Der Schwung, mit der die Lira abgewertet hat, könnte die Währung weiter einbrechen lassen.

Die türkische Notenbank muss jetzt die Barriere gegen eine weitere Short-Attacke bei 7 US-Dollar oder 8 Euro pro Lira verteidigen. Damit stellt sie sich gegen den Gesamtmarkt. Am Ende wird sich zeigen, wer von beiden stärker ist: die Notenbank oder die Marktkräfte.

Weitere Analysen zum DAX:
DAX: Nichts für schwache Nerven
DAX startet die Erholung – Türkische Lira fängt sich zunächst
Monsanto-Desaster zieht DAX nach unten

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge