DAX weiterhin im Konsolidierungsbereich

  • Europäische Aktien weisen im frühen Handel leichte Kursrückgänge auf
  • DAX® prallt an der oberen Grenze des kurzfristigen Konsolidierungsbereichs ab
  • E.ON und Henkel haben neue Empfehlungen erhalten

XTB: In der gemischten Sitzung in den USA am Donnerstag legte der Dow Jones (US30) um 0,66% zu, während der S&P 500 (US500) und der Nasdaq (US100) den Handelstag in der Nähe des letzten Schlusskurses beendeten.

In Asien war die Stimmungslage deutlich positiver, da die meisten wichtigen Indizes aus der Region an Wert gewannen. Die japanischen Aktien steigen am zweiten Tag in Folge nach einer Abwertung des Yen. Der Nikkei (JAP225) konnte daraufhin um 0,72% zulegen. In Australien stieg der S&P/ASX 200 (AUS200) um 0,82%, Chinas Hang Seng CE (CHNComp) um 1,65%.

Vorsichtige Kursbewegungen
Die europäischen Indizes entwickelten sich während der Eröffnungsphase recht stabil, da die Anleger nach einer gemischten Performance der US-Aktien vorsichtig blieben. Kurze Zeit später zeigten die wichtigen Indizes aus Europa jedoch eine kleine Schwäche.

Automobil- und Technologieunternehmen schneiden am schlechtesten ab, während die TK-Werte die größten Gewinne erzielen.

May und EU im Fokus
Bei einem Blick auf die europäische Politik ist es erwähnenswert, dass die britische Premierministerin Theresa May ein Treffen mit ihrer Brexit-Strategiegruppe abhielt, um die Aussichten für die im nächsten Monat beginnenden Handelsgespräche mit der EU zu diskutieren.

Nach achtstündigen Gesprächen erklärte sich die Gruppe bereit die EU zu bitten, einige ihrer Regulierungen in Schlüsselindustrien wie dem Automobilbau auf freiwilliger Basis beizubehalten.

Des Weiteren wurden um 11:00 Uhr für die Eurozone die Verbraucherpreisindizes veröffentlicht. Die Ergebnisse entsprachen den Erwartungen, wobei die Headline einen Wert von 1,3% im Jahresvergleich und die Kernrate einen Wert von 1,0% im Jahresvergleich aufwies.

Nach zwei Handelsstunden stieg der DAX® (DE30) um 0,15%, der französische CAC 40 (FRA40) um 0,09% und der britische FTSE 100 (UK100) um 0,22%.

Seitwärtsbewegung DE30
Auf dem DE30-Chart ist zu erkennen, dass sich der deutsche Leitindex noch seitwärts bewegt. Der Preis bewegt sich innerhalb eines Konsolidierungsbereiches zwischen dem 38,2% Fibo-Retracement und der Unterstützung bei 12.355 Punkten, was unserer Analyse entspricht.

Nach einem Anstieg in Richtung der oberen Grenze im frühen Handel gab es eine Trendwende, was grundsätzlich eine weitere Kursbewegung nach unten begünstigen würde. Die Moving Averages, die in der Mitte der Handelsspanne liegen, können hier als lokale Unterstützungen fungieren.

Falls es den Verkäufern gelingt die oben erwähnte Unterstützung bei 12.355 Punkten zu unterschreiten, könnte eine weitere Abwärtsbewegung durch die untere Grenze des langfristigen Aufwärtstrendkanals begrenzt werden, da dort in jüngster Zeit einige Kursbewegungen zu beobachten waren.

 

DAX Chart 23.02.2018
Der DE30 zieht sich von der oberen Grenze des Konsolidierungsbereichs zurück. Quelle: xStation 5

 

Unternehmensnachrichten
E.ON gehört am Freitag zu den Top-Gewinnern unter den DAX®-Werten. Der Grund dafür könnte eine neue Empfehlung sein, die das Unternehmen durch die Société Générale erhalten hat. Der Energiekonzern wurde von “Halten” auf “Kaufen” hochgestuft.

Das neue Kursziel wurde auf 9,70 Euro festgelegt, was einem Kurspotential von 17% gegenüber dem gestrigen Schlusskurs bedeutet. Das Unternehmen hatte zuvor 15 “Kaufen”, 12 “Halten” und “Verkaufen” Empfehlungen. Nach zwei Handelsstunden ist die E.ON-Aktie um 1,5% gestiegen.

Henkel wurde durch Raymond James aufgewertet. Die Empfehlung des Unternehmens wurde von “Market Perform” auf “Outperform” angehoben. Zuvor hatte das deutsche Unternehmen 12 “Kaufen”, 19 “Halten” und “3 Verkaufen” Empfehlungen. Nach zwei Handelsstunden wurde die Henkel-Aktie 1,4% höher gehandelt.

 

Tipp der Redaktion zur Aktie: Henkel mit Rekorddividende!

 

Weitere Meldungen:
Bitcoin erneut auf Talfahrt – droht jetzt der freie Fall?
S&P 500: 50-Tage-Linie steht im Weg
Aktie im Fokus: Deutsche Börse – Keine Spur einer Korrektur

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge