DAX30-Index – Jetzt auf eine Bodenbildung setzen?

ETX Capital: Die hohe Volatilität an den weltweiten Finanzmärkten könnte noch eine Weile anhalten. Denn die auslösenden Faktoren für die Nervosität könnten nicht schon nächste Woche der Vergangenheit angehören, sondern uns bis weit ins Jahr 2016 begleiten.

In erster Linie sind die delegierte Umstellung der chinesischen Volkswirtschaft und der extrem niedrige Rohölkurs der Grund für die hohe Verunsicherung an den Märkten. Da die momentane Misere von den Marktteilnehmern schon voll eingepreist sein könnte, wäre es aus Sicht der Charttechnik möglich, dass der DAX30-Index einen Boden bei 9.325 Punkten gefunden hat.
 

Eine Bestätigung für die Bodenbildung könnte ein Ausbruch über den charttechnischen Widerstand bei der Marke von 10.125 Punkten sein, mit dem Kursziel 10.743 Punkte. Denn mit einem Kursstand bei 10.743 Punkten hätte der deutsche Leitindex das noch offene Gap auf der Oberseite geschlossen.


Auf der anderen Seite wäre ein DAX30-Schlusskurs unterhalb der Unterstützungslinie bei 9.325 Punkten ein stark bearishes Signal und könnte zu einem weiteren, vielleicht sogar finalen Sell-Off im laufenden Bärenmarkt führen. Das Kursziel auf der Unterseite läge dann aus charttechnischer Sicht bei 8.355 Punkten, denn hier verläuft die nächste charttechnisch bedeutende Unterstützungslinie.

In der aktuellen Marktlage könnte ein Trader neben der Charttechnik auch eine VDAX-Strategie anwenden. Ein Blick auf den VDAX-Index verrät dem Betrachter, dass der Kurs des VDAX von seinen lokalen Hochpunkten wieder etwas zurückgekommen ist und nun bei 25,83 Prozent notiert.


Sollte der VDAX weiter in Richtung der 20-Prozent-Marke abfallen, dann könnte angenommen werden, dass der DAX30-Kurs stark steigt, da er technisch überverkauft sein könnte und viel Liquidität an der Außenlinie auf ruhigere Zeiten wartet. Sollte aber der VDAX dem entgegen auf Tagesbasis wieder über die 30-Prozent-Marke steigen, dann könnte die sich andeutende Bodenbildungsformation eine Illusion gewesen sein.


Von Oliver Bossmann

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge