DDV: Zertifikatemarkt legt zu

Deutscher Derivate Verband: Zum Ende des ersten Quartals ist das ausstehende Volumen des deutschen Zertifikatemarkts erneut gestiegen. Bei Hochrechnung der Daten auf alle Emittenten belief sich das Gesamtvolumen des deutschen Zertifikatemarkts im März 2017 auf 69,5 Mrd. Euro. Das entspricht einem Zuwachs gegenüber dem Vormonat um 1,3 Prozent bzw. 0,9 Mrd. Euro. Diese Entwicklungen zeigen die aktuellen Daten, die von der EDG AG im Auftrag des Deutschen Derivate Verbands (DDV) monatlich bei 15 Banken erhoben werden. Das Größenverhältnis von Anlagezertifikaten zu Hebelprodukten veränderte sich zugunsten der Anlageprodukte.

Anlageprodukte nach Produktkategorien
Wie schon seit einigen Monaten wurden insbesondere Express-Zertifikate und Aktienanleihen weiterhin sehr stark nachgefragt. Das in diese beiden Produkttypen zusammen investierte Volumen lag im Berichtsmonat bei 21,3 Mrd. Euro. Bonitätsabhängige Schuldverschreibungen und Discount-Zertifikate verloren im März entgegen dem positiven Allgemeintrend an Volumen. Dagegen setzten auch Bonus-Zertifikate ihren seit Jahresanfang eingeschlagenen positiven Trend fort und regis-trierten erneut einen Zuwachs. Das in sie investierte Marktvolumen lag bei 2,5 Mrd. Euro. Im Berichtsmonat verloren

Anlageprodukte mit vollständigem Kapitalschutz entgegen dem positiven Allgemeintrend an Volumen. Zusammen waren in Strukturierten Anleihen und Kapitalschutz-Zertifikate im März 36,4 Prozent des Marktvolumens investiert.

Hebelprodukte nach Produktkategorien
Das Marktvolumen der Hebelprodukte sank im März gegen den Trend und lag bei 1,9 Mrd. Euro. In allen drei Produktkategorien kam es zu Verlusten beim investierten Volumen.

Anlageprodukte nach Basiswerten
Im März waren Zertifikate mit Zinsen als Basiswert weiterhin die beliebteste Kategorie. Ihr Volumen sank aber erneut und lag bei 21,8 Mrd. Euro. Dagegen verbuchten Anlagezertifikate mit Indizes als Basiswert und Anlage­ zertifikate mit Aktien als Basiswert weitere Zuwächse. Zusammen waren in diesen beiden Basiswertklassen 28,6 Mrd. Euro investiert. Auch bei Anlagezertifikaten mit Rohstoffen als Basiswert konnte nach einem Anstieg im Vormonat erneut ein leichtes Plus auf 794,0 Mio. Euro vermeldet werden.

 

Hebelprodukte nach Basiswerten
Die dominierenden Basiswertklassen bei Hebelprodukten zeigten im März ein uneinheitliches Bild. Das Marktvolumen der Hebelprodukte mit Aktien als Basiswert verminderte sich auf 1,0 Mrd. Euro, wohingegen Hebelprodukte mit Indizes als Basiswert einen Anstieg auf 586,4 Mio. Euro zu verzeichnen hatten. Das in Hebelprodukte mit Rohstoffen als Basiswert investierte Volumen verringerte sich deutlich auf 194,4 Mio. Euro.

 

Weitere interessante Zertifikate-Nachrichten:

Vontobel schliesst Vescore-Integration erfolgreich ab

DDV: Zertifikatekäufer setzen zunehmend auf Nachhaltigkeit

Börsenweisheiten sind keine Hilfe beim Sparen

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge