Der Germany 30 bei 9.600 Punkten mit bärischem Reversal

CMC Markets: Am Dienstag gelang den Aktienmärkten zunächst eine feste Tendenz, dies drehte sich dann aber im Handelsverlauf deutlich. Der Germany 30 hat somit unterhalb des Widerstands bei 9.600 Punkten ein bärisches Reversal abgesetzt, was weitere Abgaben nach sich ziehen kann.

Der steilere Aufwärtstrend der Vorwochen ist aber noch intakt und bietet die Chance einer Ausdehnung der Rally. Eine kleine Topbildung wäre aber möglich, wenn die Handelsspanne der Vortage verlassen wird. Dies gilt nicht anders für den US 30, welcher auch am Dienstag wieder in den Einzugsbereich der 17.000 Punkte gerutscht ist. Darunter würden stärkere Abgaben drohen, während die Konsolidierung der Vortage bisher noch eine bullische Flagge darstellt.

Der Euro Bund hat hingegen den steilen Aufwärtstrend der Vorwochen klar gebrochen. Es deutet sich somit eine einsetzende Konsolidierung an, welche auch einige Tage anhalten kann.

Der Goldpreis rutschte am Dienstag auf ein neues Tief, was fortsetzbar ist. Die Abwärtsbewegung wird wieder leicht verschärft. Auch der Ölpreis musste abgeben und hat nun die bei 100,00 $ liegende Unterstützungszone erreicht.

EUR/USD bewegt sich langsam seitwärts weiter. Es eröffnet sich die Chance, die steile Abwärtsbewegung bald zu unterbrechen. Bei EUR/JPY läuft hingegen schon der Versuch, ein Kaufsignal zu generieren. –> zu den aktuellen Währungskursen

Disclaimer & Risikohinweis

79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge