Deutsche Bank überrascht mit hohem Quartalsgewinn

Bankenverband: Die Deutsche Bank erwartet für das zweite Quartal dieses Jahres einen Gewinn vor Steuern von 700 Millionen und ein Ergebnis nach Steuern von 400 Millionen Euro. Das teilte Deutschlands größte Bank am Montag in Frankfurt mit. Analysten hatten unterm Strich mit einem Nachsteuergewinn von 159 Millionen Euro gerechnet.

Die Aktie sprang daraufhin in der Spitze um rund 8 Prozent nach oben. Im gesamten ersten Halbjahr will das Geldhaus nun einen Vorsteuergewinn von 1,15 Milliarden Euro erzielen. Die harte Kernkapitalquote stieg zudem auf 13,6 Prozent.

Bank-Chef Christian Sewing sieht erste Erfolge bei der Sanierung der Bank. “Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir unser Kostenziel von 23 Milliarden Euro für 2018 erreichen und die Zahl der Vollzeitstellen bis Jahresende unter 93.000 senken werden”, sagte er in einem Interview. “Wir kommen beim Umbau gut voran und arbeiten entschlossen ab, was wir angekündigt haben.”

Grund für die besseren Zahlen des zweiten Quartals seien unter anderem niedrigere Kosten und die Auflösung kleinerer Rückstellungen für Prozesskosten, wie es weiter hieß. Zudem lagen die Erträge mit 6,6 Milliarden Euro ebenfalls über den Erwartungen der Analysten. Diese hatten mit 6,4 Milliarden Euro gerechnet. Die kompletten Geschäftszahlen wird das Institut wie angekündigt am 25. Juli vorlegen.

Weitere Meldungen:
Aktie im Fokus: RWE schlägt den DAX
Quartalszahlen: JPMorgan und Citi übertreffen Erwartungen
Aktie im Fokus: Deutsche Börse – scheitert die Aktie am Jahreshoch?

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge