Deutsche Börse startet neuen XDAXDAX-Index

  • Index deckt gesamte Handelszeit des Derivatemarktes ab
  • Vor- und nachbörsliche Indikationen haben sich geändert




Deutsche Börse AG

:

Die Deutsche Börse hat ihre DAX-Indexfamilie um den XDAXDAX-Index erweitert. Der neue XDAXDAX ermöglicht Kunden, künftig nur noch einen Index als Underlying für ihre Produkte zu nutzen, die an die Wertentwicklung des DAX-Index vor, während und nach den
Xetra
-Handelszeiten gekoppelt sind. Bislang mussten Emittenten hierfür jeweils auf die zwei Indizes DAX und XDAX zurückgreifen.


Von Morgens bis Abends durchgehend berechnet

Für die Berechnung des

XDAXDAX

werden zur Vor- und Nachhandelszeit die Handelsdaten des XDAX verwendet, sobald die Berechnung des DAX-Index beginnt, läuft der XDAXDAX auf Basis dieser Werte.

„Der XDAXDAX bietet Anbietern von strukturierten Produkten einen einfachen und transparenten Weg, die gesamte Handelszeit des Derivatemarktes von 8:00-22:00 Uhr abzudecken. Der Index ist eine logische Ergänzung der bestehenden DAX-Indexfamilie und kombiniert die beiden Indexkonzepte des DAX-Index und des XDAX-Index unter einer Kennung“, sagte Hartmut Graf, Chief Executive Officer von STOXX Limited.


Geänderte Berechnungszeit des DAX

Der
DAX
Index misst die Wertentwicklung der 30 größten und liquidesten Unternehmen des deutschen Aktienmarktes und repräsentiert rund 80 Prozent der Marktkapitalisierung börsennotierter Aktiengesellschaften in Deutschland. Er basiert auf Xetra-Handelsdaten und wird täglich von 9:06-17:30 berechnet. Seit Januar 2016 gilt eine neue Startzeit der täglichen DAX-Berechnung. Die Berechnung des Index startet jetzt ab 9:06 Uhr, die vorherige Startzeit begann sobald alle 30 Aktien des DAX ihre Eröffnungsauktion in Xetra beendet hatten, spätestens jedoch um 9:03 Uhr.

Der XDAX ist ein Indikator, der die Entwicklung des DAX außerhalb der Xetra-Handelszeiten anzeigt. In seine Berechnung gehen die Preise des an der
Terminbörse Eurex
gehandelten DAX-Future sowie die EURIBOR-Zinssätze der Europäischen Zentralbank ein. Durch die vollständige Abdeckung der US-Handelszeiten ist das Übernacht-Risiko minimiert.


Hinweis der Redaktion:

Deutsche Börse Insiderhandel

 

.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge