Dow Jones: Neue Abwärtsbewegung in Sicht?

RoboForex: Der Dow Jones konnte sich wie auch der SP500 zum Schluss der vergangenen Handelswoche etwas erholen und befindet sich derzeit im Korrekturmodus. Dabei bieten sich einige Einstiegsmöglichkeiten auf der Shortseite für die kommende Handelswoche. Wie auch der SP500 legte der Dow Jones einen schwachen Start in die vergangen Handelswoche hin. Dabei wurde auch die bullishe Flagge, welche wir in der Analyse vom 08.02. thematisiert haben, gebrochen und der Abwärtstrend setzte sich zunächst fort. Im Anschluss erfolgte eine Pullback Bewegung an die untere Trendlinie der bullishen Flagge, bevor er erneut dynamisch auf das Wochentief bei 15.500 Punkten abfiel (gelbes Rechteck). Von dort setzte eine Erholung zum Wochenschluss ein und der Dow Jones schloss am Freitag nahe seinem Tageshoch bei 15.964 Punkten.

Eine Pullbackbewegung wie wir sie am Dienstag und Mittwoch gesehen haben ist am Markt nichts Außergewöhnliches und sollte bei der Stop-Setzung immer beachtet werden. Gleichzeitig bietet der Pullback an die vorherigen Unterstützungsniveaus auch immer gute Opportunitäten, um Einstiege in die Trendrichtung zu finden.

 

Unterstützungen und Widerstände:

  • Unterstützungen: 15.800 – 15.715 – 15.510 – 15.445 – 15.250
  • Widerstände: 16.130 – 16.200 – 16.490 – 16.575 – 16.845


Ausblick für den DOW Jones:
Trotz der Erholung zum Ende der vergangenen Handelswoche ist der Abwärtstrend nach wie vor intakt. Daher sollten Long-Einstiege, sofern diese überhaupt gewählt werden sollten, mit besonderer Vorsicht erfolgen. Die besseren Möglichkeiten ergeben sich in der kommenden Woche aus technischer Sicht auf der Shortseite. Sofern die Kurse an den eingezeichneten Widerstandsmarken entsprechende Reaktionen aufweisen, können hier Shorteinstiege gesucht und umgesetzt werden.

Für die Bullen würde sich das Chartbild erst mit Kursen über 16.500 Punkten deutlich aufhellen. Dieses Kursniveau stellt gleichzeitig das letzte Stop-Niveau für Shortpositionen dar. Sollte diese Marke überwunden werden, rückt eine mittelfristige Trendwende in den Fokus der Anleger und Anschlusskäufe werden wahrscheinlicher. Unter dem Wochentief bei 15.500 wird zusätzliches Abwärtspotenzial frei und einer weiteren Abwärtsbewegung würde aus technischer Sicht nichts entgegenstehen.


 

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge