DOW JONES: Spannungsaufbau!

Admiral MarketsDer untergeordnete Aufwärtstrend im Dow-Jones (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) ist immer noch intakt, hat in der vergangenen Handelswoche seine Korrektur abgeschlossen und steht nun in der Nähe der 25.000er-Marke.

Technische Analysten würden die immer näher zusammenrückenden Hochs und Tiefs in Form eines Dreiecks markieren. Markttechniker erkennen den Spannungsaufbau, der sich beim Überschreiten der Punkte 2 oder Punkte 3 in den Markt entladen kann.

Anhand der gestrichelten Pfeillinienverläufe erkennen Sie beispielhaft denkbare Verlaufsformen, wie sie dieser Markt in den nächsten Tagen ausbilden könnte.

In Zuge der zu erwartenden Bewegung innerhalb des Aufwärtstrends, wäre ein erneutes Überschreiten der 25.000 wünschenswert, was mit großer Wahrscheinlichkeit ein Heranlaufen an die 25.500 oder darüber zur Folge haben könnte.

Drehen die Kurse stattdessen nach Süden ein, um mit Momentum durch die dicht gestaffelten Tiefs (siehe rotes Ausrufungszeichen) zu laufen, könnte dies nicht nur kräftige Bewegungen in den Markt bringen, sondern auch noch den untergeordneten Aufwärtstrend komplett herausnehmen, was weitere Reaktionen im Markt hervorrufen dürfte.

Im Hinblick auf den nun mehrere Jahre alten großen Aufwärtstrend (hier nicht eingezeichnet), sowie der uneinheitlichen übergeordneten Lage auf dem Tages-Chart, darf es nicht verwundern, falls erneute Anstiege ausbleiben oder in sich zusammenbrechen.

Zusammenfassung wichtiger Preismarken im Dow-Jones:

  • 25.800 deutliches letztes Hoch
  • 25.060 Pkt. 2 Aufwärtstrend
  • 25.500 zukünftiger Punkt 2 Aufwärtstrend ?
  • 25.000 große chart-technische Marke
  • 24.460 Pkt. 3 Aufwärtstrend ?
  • 24.400 Pkt. 3 Aufwärtstrend
  • 24.200 Pkt. 1 Aufwärtstrend
  • 24.000 große chart-technische Marke

Beachten Sie bitte folgende Veröffentlichungstermine wichtiger (d.h. marktbewegende, große Nachrichten) Wirtschaftsnachrichten für den US-Amerikanischen Raum:

Mittwoch, den 21.03.2018
-15.00 Uhr Verkäufe bestehender Häuser USA
-15.30 Uhr Rohöllagerbestand USA
-19.00 Uhr FOMC Sitzungsprotokoll USA
-19.30 Uhr FOMC Pressekonferenz USA

Freitag, den 23.03.2018
-13.30 Uhr Auftragseingang für langlebige Güter USA
-15.00 Uhr Verkäufe neuer Häuser USA

Weitere Index-Analysen:
DAX tritt auf der Stelle, EWU-Inflation unerwartet nach unten korrigiert
DAX: Erholung vor großem Hexensabbat
EuroStoxx50: Bodenbildungs-Ambitionen via Double Bottom

Disclaimer & Risikohinweis

81 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die Basisinformationsblätter („KID”) zu den Handelsinstrumenten finden Sie hier (https://admiralmarkets.de/start-trading/kontoeroeffnung-leicht-gemacht/antraege-dokumente), den ausführlichen Hinweis zu Marktkommentaren hier und den ausführlichen Warnhinweis zu Handelsrisiken über folgenden Link: DISCLAIMER: https://admiralmarkets.de/risikohinweis Die Autoren können ganz oder teilweise in den besprochenen Werten investiert sein. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar: Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge