Euro wertet nach Frankreich-Wahl deutlich auf!

RoboForex: Auch am Devisenmarkt war der erste Wahlgang in Frankreich das entscheidende Thema. Wie auch die europäischen Aktienindizes konnte der Euro als europäische Gemeinschaftswährung deutliche Zugewinne verbuchen und bereits in der Asia-Session am frühen Montag über 1,09 USD ansteigen. Dadurch kam auch der US-Dollar Index verstärkt unter Druck und notiert derzeit unterhalb der übergeordneten Aufwärtstrendlinie. Auch am gestrigen Handelstag setzte sich diese Entwicklung deutlich fort, weshalb aus technischer Sicht der Weg für weitere Kursanstiege geebnet ist.
 

Übergeordnete Marktsituation US-Dollar Index 26. April 2017:

Die Stärke des Euro sorgte gleichzeitig für fallende Notierungen beim US-Dollar Index, da der Euro die größte Position im Währungskorb gegenüber dem Greenback darstellt.
 

Dabei wurde auch die seit Mai 2015 bestehende Aufwärtstrendlinie (schwarz gestrichelt) bearish getriggert, sodass sich für den USD ein starkes bearishes Signal ergibt. Die letzte Unterstützungsbastion stellt hier die Unterstützung bei 98,50 Zählern dar. Sofern der US-Dollar auch diese Marke nachhaltig durchbricht wäre eine anhaltende Schwäche und ein Rücksetzer bis 97,60 Zähler denkbar. Sollte sich der US-Dollar allerdings auf dem derzeitigen Kursniveau stabilisieren, käme auch eine Pullbackbewegung an die Trendlinie und an den Widerstandsbereich bei 99,50 Zählern in Betracht. Aufhellen würde sich Chartbild hingegen erst, wenn es dem US-Dollar Index gelingt den Widerstand bei 101,25 Zählen bullish auszuhebeln.
 


 

Diese Ausgangslage deckt sich zudem mit der technischen Situation im EUR/USD. Im Vergleich zum US-Dollar Index wurde hier ein starkes bullishes Signal generiert, was für weitere Kursanstiege in den kommenden Wochen spricht.
 

Übergeordnete Marktsituation EUR/USD  26. April 2017:

Entscheidend ist dabei der vorangegangene Widerstandsbereich zwischen 1,0852 USD und 1,0878 USD. Dieser Bereich ist in den vergangenen Monaten mehrfach getestet worden und bestand seit Dezember des vergangenen Jahres. Mit dem deutlichen Zugewinn von Sonntag auf Montag wurde dieser Bereich zwischenzeitlich überwunden. Im weiteren Handelsverlauf musste der Euro allerdings einen Teil seiner Gewinne wieder abgeben und fiel zurück auf 1,0825 USD.
 


 

Am gestrigen Handelstag setzte der Euro dann die dynamische bullishe Aufwärtsbewegung wieder fort und stieg erneut in den Bereich des am Montag erreichten Fünfmonatshochs und überwand dies sogar auf Tagesschlusskursbasis.
 

Damit setzte die europäische Gemeinschaftswährung ein weiteres bullishes Signal und signalisiert damit eine gewisse Nachhaltigkeit des bullishen Momentums, sodass auch in den kommenden Tagen mit weiteren Kursanstiegen zu rechnen ist. Alternativ bietet sich auf der Unterseite ein Rücklauf an den vorherigen Widerstandsbereich an. Spätestens dort dürfte die derzeitige Aufwärtsbewegung aber wiederaufgenommen werden.
 

Unterstützungen und Widerstände:

Unterstützungen Widerstände
1,0905 1,0955
1,0875 1,1050
1,0850 1,1120
1,0825 1,1150
1,0780 1,1230

Marktsituation USD/JPY  26. April 2017:

Nach seiner Bodenbildung bei rund 100,- Yen legte das Währungspaar USD/JPY eine dynamische Aufwärtsbewegung hin, welche erst am Widerstand bei 118,65 Yen beendet wurde. Seitdem befindet sich das Währungspaar ein einer Korrektur, welche den Yen wieder bis in den Bereich der 108,- Yen Marke und an die 200er-Wochen-EMA (gelbe Linie) bei 108,40 Yen führte. Dieser Bereich galt auch als übergeordnetes Korrekturziel nach dem deutlichen Anstieg nach der US-Präsidentschaftswahl.
 


 

Dort gelang dem Währungspaar eine Stabilisierung, welche den USD/JPY wieder in den Bereich der 50er- und 100er-Wochen-EMA führte. Sofern dieser Bereich zeitnah überwunden werden kann besteht eine gute Chance, die Aufwärtsbewegung beim USD/JPY wiederaufzunehmen und mittelfristig den Bereich im 116,- Yen wieder ins Auge zu fassen. Unterhalb der 200er-EMA dürfte sich die Korrektur hingegen weiter fortsetzen und auch ein Rücklauf in den Bereich um 100,- scheint dann möglich.

Marktsituation GBP/USD  26. April 2017:

Nach dem dynamischen Anstieg im Zuge der angekündigten Neuwahl in Großbritannien befindet sich das Währungspaar GBP/USD seither in einer seitwärts gerichteten Korrektur. Auf der Oberseite ist die Seitwärtsrange durch das Tageshoch vom 18. April bei 1,2907 USD und auf der Unterseite durch das Tagestief vom 21. April bei 1,2760 USD begrenzt. Erst wenn diese Seitwärtsrange aufgelöst wird, lässt sich ein Rückschluss auf die weitere Kursentwicklung ziehen. Nach der übergeordneten Ausbruchsbewegung vom 18. April besteht allerdings eine höhere Wahrscheinlichkeit für eine Fortsetzung der aktuellen Aufwärtsbewegung.
 


 

Auf der Unterseite wirkt sich zudem die 200er-EMA (gelbe Linie) stützend auf die o.a. Unterstützung aus. Sofern das Tagestief vom 21. April bearish gebrochen wird stünde zunächst lediglich eine Korrekturfortsetzung auf der Agenda. Die nächste technische Unterstützung notiert in diesem Fall bei 1,2580 USD und dürfte eine neue Option für eine Stabilisierung und die Fortsetzung der Aufwärtsbewegung sein.
 

Oberhalb des Tageshochs vom 18. April ergeben sich weitere Kursziele auf der Oberseite bei 1,3125 USD und 1,3375 USD.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge