Europawahlen 2019 – Aufstieg der Europaskeptiker stellt Risiko für die Märkte dar

Lyxor: Die Europawahlen könnten sich 2019 als marktrelevanteres Ereignis als in vergangenen Wahljahren entpuppen. „Angesichts des Aufstiegs von Parteien abseits des Mainstreams und der potenziell negativen Auswirkungen auf den Markt, die mit dem Aufkommen des Rechtspopulismus verbunden sind, besteht für Investoren Anlass zur Sorge“, sagt Philippe Ferreira, Senior Cross-Asset Strategist bei Lyxor Asset Management.

Denn für den Fall, dass die rechtsgerichteten und euroskeptischen Parteien ihre bereits ohnehin hohen Umfragewerte übertreffen und Koalitionen bilden, erwartet der Experte Turbulenzen auf den Währungs- und Anleihenmärkten in der Eurozone.

Risikobehaftete Vermögenswerte könnten durch diese negativen Markteffekte in Mitleidenschaft gezogen werden, falls euroskeptische Fraktionen einen höheren Wert erreichen als derzeit prognostiziert.

„Solange die euroskeptischen Parteien aber noch nicht in der Lage sind, eine Mehrheit zu bilden, was sehr wahrscheinlich ist, dürften die Auswirkungen aber nur von kurzer Dauer sein. Bei einer Mehrheit eurofreundlicher Parteien dürften die Europawahlen für die Märkte zum Non-Event werden“, so Ferreira. Zwar würden Umfragen derzeit auf einen begrenzten Anstieg der Anti-Establishment-Parteien hindeuten.

Allerdings warnt der Experte Investoren davor, sich zu stark auf derartige Prognosen zu verlassen. „Der Ausgang des Brexit-Referendum 2016 oder die Präsidentschaftswahlen in den USA 2017 haben Investoren kalt erwischt“, erinnert er.

 

 

Mehrheit für Populisten könnte Stillstand in der Europäischen Union bewirken
Laut aktuellen Umfragen könnte der Sitzanteil der rechtsgerichteten euroskeptischen Parteien im Europaparlament von 20 auf 25 Prozent steigen. Zusammen mit ihren Pendants aus dem linken Lager würde damit zukünftig ein Drittel des Europäischen Parlaments aus Mitgliedern bestehen, die der Europäischen Union (EU) misstrauen und gemeinsam für weniger Integration kämpfen dürften. Das könnte zu einem Stillstand des europäischen Projekts führen.

„Der EU-Haushalt könnte stärker eingeschränkt werden, und nationale Interessen könnten wieder in den Vordergrund rücken“, erläutert Ferreira und fügt an: „Supranationale Behörden wären auch potenziell weniger mächtig. Letztendlich könnte die Fiskalpolitik in Frage gestellt werden, was wahrscheinlich zu höheren Refinanzierungskosten für Länder wie Italien, Griechenland und Portugal führen würde, die eine hohe öffentliche Schuldenlast tragen.“

Eine Koalitionsbildung der euroskeptischen Parteien sei angesichts ihrer unterschiedlichen Ansichten eher unwahrscheinlich, auch wenn sie gemeinsam zur zweitgrößten Fraktion im Europäischen Parlament werden könnten. Eine Mehrheit jedoch dürften sie nicht bilden können, sogar wenn sie von linken Fraktionen unterstützt würden.

Bei einem überraschend starken Wahlerfolg der Populisten ergäbe sich jedoch die Gefahr einer Vertrauenskrise in der EU, was zu einer Abwertung des Euros gegenüber des US-Dollars sowie zu höheren Spreads bei Staatsanleihen der Peripherieländer der Euro-Zone führen könnte.

 

Disclaimer

Die von Lyxor International Asset Management veröffentlichten Informationen stellen in keiner Weise eine Anlageberatung dar. Die Produkte und Services, die von LIAM angeboten werden, stehen nicht für alle Länder zur Verfügung, speziell in Bezug auf regulatorische Vorgaben. Die Informationen auf dieser Webseite sind nicht dazu bestimmt, von natürlichen oder juristischen Personen in einem Land oder einem Rechtsraum verbreitet oder genutzt zu werden, in dem diese Verbreitung oder Nutzung gegen die gesetzlichen Bestimmungen oder Vorschriften verstößt oder in dem LIAM verpflichtet wäre, die Registrierungspflichten dieser Länder oder Rechtsräume zu beachten. Nicht alle Produkte oder Dienstleistungen sind in allen Ländern registriert oder zugelassen oder sind für alle Kunden verfügbar.

Die auf der Webseite angegebenen Daten und Informationen werden ausschließlich zu informativen Zwecken bereitgestellt. Keine auf der Webseite enthaltene Information stellt ein Angebot zum Kauf oder eine Aufforderung zum Verkauf von Wertpapieren, eine Anlageberatung in Bezug auf den Kauf oder Verkauf eines Wertpapieres, oder ein Angebot eine finanzielle, rechtliche, steuerliche oder Anlagedienstleistung zu erbringen dar

LIAM gibt keine ausdrückliche oder stillschweigende Garantie oder Erklärung dahingehend ab, dass die auf dieser Webseite bereitgestellten Informationen richtig, vollständig oder aktuell sind. Jede Anlage in die Fonds sollte erst nach Lektüre des Verkaufsprospektes, der wesentlichen Anlegerinformationen und der Jahres- und Halbjahresberichte, sofern verfügbar, erfolgen. Die Aneger sollten sich die im Verkaufsprospekt bzw. Satzung und den Wesentlichen Anlegerinformationen enthaltenen Risikohinweise sorgfältig durchlesen. Die vorbezeichneten Dokumente sind alleinverbindliche Grundlage für den Handel in Fondsanteilen. Diese sind über diese Webseite oder in Papierform kostenlos bei der Verwaltungsgesellschaft Lyxor Funds Solutions S.A., 22, Boulevard Royal, L-2449 Luxemburg oder bei Lyxor International Asset Management S.A.S. Deutschland (LIAM Deutschland), Neue Mainzer Straße 46-50, 60311 Frankfurt am Main in deutscher Sprache erhältlich. Gleiches gilt für für Informationen zum Zielmarkt und zu den Produktkosten, die die Verwaltungsgesellschaft LIAM zur Verfügung stellt.

Nähere steuerliche Informationen enthält der Verkaufsprospekt. Eine Anlage in die Fonds sollte erst nach fachkundiger Beratung eines Steuerberaters über die individuelle steuerliche Situation des jeweiligen Anlegers erfolgen, da LIAM keinen Anspruch auf abschließende Darstellung der für die persönliche Steuersituation maßgeblichen Vorschriften erhebt und keine Gewähr für die Richtigkeit der Darstellung übernimmt.

Grundlage der Inhalte der Webseite sowie von Verkaufsprospekt und Wesentlichen Anlegerinformationen ist die gegenwärtige Rechtslage und die gegenwärtige steuerrechtliche Situation. Die Rechtslage und die steuerliche Gesetzgebung und Bewertung durch Gesetzgebung, Rechtsprechung und Finanzverwaltung können sich ändern, möglicherweise auch rückwirkend. Die Informationen und Einschätzungen können sich jederzeit ohne Vorankündigung ändern.

Die auf dieser Webseite enthaltenen Informationen genügen nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Anlageempfehlungen und Anlagestrategieempfehlungen und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung solcher Empfehlungen.

Prognosen sind kein verläßlicher Indikator für eine zukünftige positive Wertentwicklung, da sie auf Annahmen, Schätzungen, Ansichten, Hypothesen und Analysen beruhen, die sich in der Zukunft als nicht zutreffend herausstellen können.

Wertentwicklungen der Vergangenheit, simuliert oder realisiert, sind keine verlässlichen Indikatoren für eine zukünftige Wertentwicklung. Die Wertentwicklung der Fonds wird auf Basis der vom BVI-Methode berechnet, d.h. ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlags. Individuelle und variable Kosten, Gebühren und Entgelte sowie Provisionen und Steuern bei Erwerb von Anteilen oder der Verwahrung werden bei der Berechnung nicht berücksichtigt und können sich negativ auf die Wertentwicklung ausüben. Die Wertentwicklungsangaben gehen von einer Wiederanlage ausgeschütteter Erträge zum Anteilwert ohne Berücksichtigung steuerlicher Gesichtspunkte aus.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge