EURUSD – Zinsentscheid und Pressekonferenz der EZB bewegen

ActivTrades: Die Europäische Zentralbank entscheidet am heutigen Donnerstag über den Leitzins. Aller Voraussicht nach wird es keine Änderungen geben. Der Leitzins wird bei 0,00 Prozent verbleiben und auch den Ausleihesatz mit 0,25 Prozent und die Einlagefaszilität mit einem Minus von 0,50 Prozent wird man wohl unverändert belassen.

EZB-Präsidentin Christine Lagarde könnte nach dem geldpolitischen Statement im Rahmen der EZB-Pressekonferenz ab 14:30 Uhr darauf eingehen, inwieweit es ab dem dritten Quartal 2021 künftige Änderungen bei den Anleiheankäufen wird geben können. Das Hauptaugenmerk könnte dabei auf der weiteren Ausgestaltung von PEPP liegen.

 


 

Neben den EZB-Anleiheankaufprogrammen für Staatsanleihen, Unternehmensanleihen, gedeckten Schuldverschreibungen und ABS (Asset Backed Securities) erwirbt die EZB seit dem März 2020 im Rahmen von PEPP (Pandemic Emergency Purchase Programm) ebenso diese erwähnten Wertpapiere.

Das PEPP-Volumen wurde seit März 2020 von ursprünglich 750 Milliarden Euro im Juni 2020 um 600 Milliarden Euro erweitert und auch im Dezember 2020 packte man nochmals 500 Milliarden Euro obendrauf, was das Gesamtvolumen von PEPP auf 1,850 Billionen Euro hochpumpte.

Es ist nun möglich, dass die EZB ab dem dritten Quartal den Ankauf von Wertpapieren verlangsamt, die Erträge aus den jeweiligen Wertpapieren werden aber erst einmal auf absehbare Zeit wieder angelegt.

 

 Quelle: ActivTrader

Das Währungspaar EURUSD könnte aufgrund einer Fibonacci-Analyse vom letzten Tief des 31. März 2021 bei 1,1703 bis zum Hoch des 20. April 2021 von 1,2080 auf der Unterseite Unterstützungsbereiche von 1,1990/1,1936/1,1891 und 1,1847 aufweisen.

Zur Oberseite wäre insbesondere auf die letzten Hochpunkte von 1,2113 (03. März 2021) /1,2243 (25. Februar 2021) und 1,2349 (06. Januar 2021) zu achten.

Der RSI läuft auf Tagesbasis langsam in Richtung eines technisch überkauften Szenarios. Sollte EUR/USD also in Richtung des Bereichs der hier grün eingezeichneten Trading-Box laufen, so wäre alsbald ein RSI zu konstatieren, der eine überkaufte Marktverfasstheit signalisiert.

Disclaimer & Risikohinweis

77 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ActivTrades Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. ActivTrades bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge