EZB-Sitzungsprotokoll im Mittelpunkt

  • Vorläufige BIP-Daten aus Großbritannien werden Donnerstag Morgen veröffentlicht
  • Wird das EZB-Sitzungsprotokoll eine hawkischere Haltung zeigen, genau wie sein Fed-Pendant?
  • Der DoE-Bericht wird voraussichtlich den vierten wöchentlichen Anstieg der Öl-Lagerbestände aufzeigen

XTB: Nach einer Vielzahl von makroökonomischen Veröffentlichungen am Mittwoch scheint auch der Donnerstag recht interessant zu werden. Erstens wird der ifo-Geschäftsklimaindex und das britische BIP einen Einblick in die europäischen Volkswirtschaften geben.

Später wird die EZB ihr Sitzungsprotokoll vom letzten Treffen veröffentlichen. Am Nachmittag stehen Daten zu den kanadischen Einzelhandelsumsätzen sowie der wöchentliche US-Regierungsbericht zu den Öl-Lagerbeständen auf der Agenda.

10:00 Uhr – Deutschland, ifo-Geschäftsklimaindex (Februar):
Der Index misst das Geschäftsklima in Deutschland basierend auf der Befragung von Herstellern, Bauherren, Groß- und Einzelhändlern. Wenn wir uns die vergangenen Veröffentlichungen ansehen, können wir sehen, dass das Klima in Deutschland solide ist.

Außerdem ist der letzte Monat mit 117,6 Punkten der höchste in der Geschichte. Diesmal deutet der Marktkonsens auf eine leichte Verschlechterung auf 117 Punkte hin.

10:30 Uhr – Großbritannien, BIP (4. Quartal):
Die zweite vorläufige Schätzung des britischen BIP für das 4. Quartal. Die erste, die am 26. Januar veröffentlicht wurde, überraschte die Anleger leicht positiv mit 1,5% im Jahresvergleich gegenüber den erwarteten 1,4%.

Dies ist jedoch immer noch eine Verlangsamung, da der Wert für das 4. Quartal einen Wert von 1,7% zeigt. Die von Bloomberg befragte Ökonomen rechnen damit, dass die Veröffentlichung heute mit der vorherigen übereinstimmt und einen Wert von 1,5% aufzeigt.

13:30 Uhr – EZB-Sitzungsprotokoll:
Nachdem das Fed-Sitzungsprotokoll gestern eine hawkischere Haltung der Zentralbanker gezeigt hat, werden die Anleger nun ihre Aufmerksamkeit auf das Gegenstück der EZB lenken.

Das Sitzungsprotokoll vom Dezember-Treffen deutete eine etwas hawkischere Haltung einiger EZB-Mitglieder an, doch Präsident Mario Draghi versuchte die Investoren auf der Pressekonferenz nach dem Treffen im Januar etwas zu beruhigen.

Die Veröffentlichung wird zeigen, ob europäische Zentralbanker eine schärfere Haltung einnehmen.

EUR/USD Chart 22.02.2018
Das Sitzungsprotokoll der Fed gab dem USD Auftrieb. Wird die EZB-Veröffentlichung den EUR stützen? Quelle: xStation 5

14:30 Uhr – Kanada, Einzelhandelsumsätze (Dezember):
Eine halb-wichtige Veröffentlichung zur kanadischen Wirtschaft. Der Dezember ist im Allgemeinen aufgrund der Weihnachtszeit ein guter Monat für den Einzelhandel. Die Märkte erwarten jedoch einen Wert von 0,0% im Monatsvergleich gegenüber den 0,2% vom November.

Bei der Kernrate wird ein Anstieg von 0,3% im Monatsvergleich prognostiziert, beim letzten Mal lag der Wert noch bei 1,6%.

17:00 Uhr – USA, Öl-Lagerbestände:
Der wöchentliche Regierungsbericht über die Öl-Lagerbestände. Der API-Bericht von gestern deutete auf einen Rückgang von 0,9 Mio hin, während der Konsens einen Anstieg von 1,3 Mio voraussagte.

Der Bericht wird voraussichtlich einen Anstieg von 2,354 Mio. zeigen, was einem vierten Anstieg in Folge entsprechen würde.

Folgende Reden von Zentralbankmitgliedern stehen auf der Agenda:
16:00 Uhr: Dudley von der Fed
16:10 Uhr: Bostic von der Fed
21:30 Uhr: Kaplan von der Fed

 

Weitere Meldungen:
DAX hält sich wacker, dank schwächerem Euro
Aktienmärkte setzen zurück – Fed Minutes belasten
DAX: Die Bären warten auf ihre Chance!

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge