FOMC-Sitzungsprotokoll im Fokus

  • Zahlreiche vorläufige Einkaufsmanagerindizes werden heute veröffentlicht
  • Britische Zentralbanker werden vor dem Treasury-Committee des Parlaments über die Inflation sprechen
  • Die Veröffentlichung des FOMC-Sitzungsprotokolls am Abend könnte für Bewegung an den Märkten sorgen

XTB: Nachdem der Montag und Dienstag im Hinblick auf die makroökonomischen Veröffentlichungen recht ruhig war, könnte der heutige Handelstag umso interessanter werden, da zahlreiche vorläufige EMI-Werte der europäischen Volkswirtschaften auf der Agenda stehen.

Darüber hinaus werden Daten zum britischen Arbeitsmarkt und zum US-Immobilienmarkt veröffentlicht. Britische Zentralbanker, darunter Gouverneur Carney, werden sich am frühen Nachmittag mit dem jüngsten Inflationsbericht befassen, während das Sitzungsprotokoll des FOMC-Treffens am Abend die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich ziehen wird.

9:30 Uhr – Deutschland, Einkaufsmanagerindizes (Februar):
Die deutsche Wirtschaft ist seit einiger Zeit in einem hervorragenden Zustand. Allerdings ist der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe im Januar etwas gesunken, nachdem er im Dezember ein mehrjähriges Hoch von 63,3 Punkten erreicht hatte.

Diesmal erwarten die Märkte beim verarbeitenden Gewerbe einen Wert von 60,5 Punkten, bei den Dienstleistungen werden 57,0 Punkte erwartet. Man sollte jedoch bedenken, dass es sich nur um vorläufige Veröffentlichungen handelt und die endgültigen Werte am 1. März veröffentlicht werden.

10:00 Uhr – Eurozone, Einkaufsmanagerindizes (Februar):
Der europäische Dienstleistungssektor hat die Anleger überrascht, da die EMI-Daten im letzten halben Jahr fast alle Schätzungen übertroffen haben. Diesmal fordern die von Bloomberg befragten Ökonomen 57,6 Punkte, was auf einen kleinen Rückgang gegenüber den vorherigen 58 Punkten hindeutet.

Wenn es um das verarbeitende Gewerbe geht, wird ein Wert von 59,2 Punkten erwartet, bei der letzten Veröffentlichung lag dieser noch bei 59,6 Punkten. Denken Sie auch daran, dass dies ebenfalls nur die vorläufigen Ergebnisse sind.

EUR USD Chart 21.02.2018
Der EURUSD hat nach einer Double-Top-Kerzenformation Schwäche gezeigt. Wird das heutige Sitzungsprotokoll den USD weiter stärken? Quelle: xStation 5

10:30 Uhr – Großbritannien, Arbeitslosenzahlen (Januar):
Der britische Arbeitsmarkt hat in jüngster Zeit eine gewisse Schwäche gezeigt, da die letzten vier Veröffentlichungen einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen verzeichneten. Diesmal erwarten die Märkte einen weiteren Anstieg von 2,3 Tsd. Gleichzeitig wird die Arbeitslosenquote für Januar veröffentlicht. Hier wird jedoch erwartet, dass sie im Einklang mit dem letzten Wert von 4,3% stehen wird.

15:45 Uhr – USA, Einkaufsmanagerindizes (Februar):
Die US-Wirtschaft expandiert immer noch, was die neuesten PMI-Werte bewiesen haben. Die Dienstleistungsbranche zeigt jedoch eine gewisse Schwäche, da die EMI-Werte für diesen Teil der Wirtschaft nach dem Erreichen des Werts von 56,9 Punkten im August 2017 allmählich gefallen sind.

Für den Dienstleistungssektor erwarten die Märkte einen Wert von 53,7 Punkten, beim verarbeitenden Gewerbe 55,5 Punkte. Auch hier handelt es sich nur um vorläufige Veröffentlichungen.

16:00 Uhr- USA, Häuserverkäufe (Januar):
Daten zum amerikanischen Immobilienmarkt bezüglich der Anzahl der während des Vormonats verkauften Häuser. Der US-Immobilienmarkt befindet sich in einem guten Zustand, was durch die Wohnungsneubauten am Freitag belegt wurde ebenso wie durch die Daten zu den Baugenehmigungen. Die Märkte erwarten einen Wert von 0,5% im Monatsvergleich gegenüber den -3,6% vom letzten Mal.

20:00 Uhr – USA, FOMC-Minutes:
Die Anleger werden die Einzelheiten des Sitzungsprotokolls des letzten FOMC-Treffens genau beobachten, um die Wahrscheinlichkeit von vier Zinserhöhungen anstelle von drei zuvor angekündigten zu bewerten. Darüber hinaus wird dies eine außerordentlich interessante Veröffentlichung sein, da das Treffen vor dem jüngsten Einbruch der Aktienmärkte stattfand.

Folgende Reden von Zentralbankmitgliedern stehen auf der Agenda:

  • 11:30 Uhr: Jansson von der Riksbank
  • 15:00 Uhr: Harker von der Fed
  • 15:15 Uhr: Carney, Broadbent, Haldane und Tenreyro von der BoE
  • ​​​​18:00 Uhr: Ohlsson von der Riksbank

 

Weitere Meldungen:
GBP/CAD Trading-Idee: Long bei 1,76255
DAX: Uneinheitliche Tendenzen zur Wochenmitte
Gold: Folgt jetzt die Entscheidung?

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge