GBP/USD: Cable weiter in der Korrektur?

ActivTrades: Das Währungspaar GBP/USD (auch international als „Cable“ bekannt) korrigierte in den letzten Handelstagen des Monats Juni weiter und kratzte bereits an der Marke von 1,3800. Insgesamt ist für den Kursverlauf aber der US-Dollar-Index maßgeblich, also der „Greenback“ selbst. Der US-Dollar wertete seit dem FOMC-Zinsentscheid vom 16. Juni 2021 ohnehin breit auf.

Diese Aufwertung kann man anhand des Kursverlaufs des US-Dollar-Index (DXY) ablesen, der am Tag des Zinsentscheids vom Tief von 90,44 Punkten bis zum Zeitpunkt dieser Analyse schon auf 92,46 Punkte klettern konnte und auf absehbare Zeit möglicherweise das Zwischenhoch vom  31. März 2021 von 93,437 anpeilt.

Sollte der US-Dollar-Index auch nur ansatzweise in Richtung dieser Marke tendieren, so würde dies für das Währungspaar GBP/USD zumindest ein Abschlagspotenzial bis zu 1,3600 bedeuten. Dieser Kursbereich würde sich auch mit den letzten Zwischentiefs vom 24. März und 25. März 2021, sowie dem 09. April und 12. April 2021 decken.

 

Korrelationen beachten

Wie bereits anhand des Beispiels mit dem US-Dollar-Index angesprochen, sind Korrelationen der Währungspaare auch untereinander zu beachten. Blickt man neben dem Kurverlauf des US-Dollar-Index auch auf weitere Währungspaare, so findet man unweigerlich als Paradebeispiel das führende Währungspaar (höchste Liquidität global) EUR/USD.

Legt man nun den Kursverlauf des Währungspaares EUR/USD über den des Währungspaares GBP/USD, so stellt man eine recht hohe Deckungsgleichheit fest.

Positive und negative Korrelationen gibt es an den internationalen Kaitalmärkten oft. Je höher der Außenwert des US-Dollars, desto niedriger der Goldpreis oder je höher der Rohölpreis, desto höher der Außenwert des kanadischen Dollars (CAD).

„Cable“ korreliert zu Zeitpunkt dieser Analyse mit einem Wert von rund 0,784 im Verhältnis zum Währungspaar EUR/USD (Wert bezieht sich auf den Wochenchart) und weist damit mit allen Währungspaaren derzeit die höchste Korrelation auf (umso näher der Wert der 1,0 kommt, desto höher die Korrelation)

 


 

GBP/USD – der Blick in den Chart

Die Analyse des Währungspaares erfolgt hier im Tageschartbild. Um die nächsten Ziele für die Bullen und Bären näher definieren zu können, soll auf eine Fibonacci-Analyse abgestellt werden.

Diese Fibonacci-Analyse ermöglicht es, durch die von der Handelsplattform ActivTrader ausgeworfenen Fibonacci-Retracements und Fibonacci-Projektionen, Kurszielbereiche zur Ober- und Unterseite abzuleiten.

Ausgehend vom letzten Zwischentief des 12. April 2021 von 1,3668 bis zum Zwischenhoch des 01. Juni 2021 von 1,4248 wäre die Fibonacci-Analyse anzulegen.

Die Widerstände wären bei den Marken von 1,3815 (76.40%), 1,3890 (61.80%), 1,3958 (50.00%), 1,4027 (38.20%) und 1,4110 (23.60%) zu ermitteln.

Die Unterstützungen kämen bei 1,3668 (100.00%), 1,3532 (123.60%) und 1,3447 (138.20%) in Frage.

Zur Oberseite wäre als ein möglicher Zielbereich das Kursniveau von 1,4027 möglich – dieser Bereich wird durch das 38.20%ige Fibonacci-Retracement in Kombination mit der Abwärtstrendlinie vorgezeichnet (der Kurszielbereich wurde hier im Chartbild mit einem in grüner Farbe unterlegten Rechteck visualisiert).

Zur Unterseite käme ein Kurszielbereich bis zur Marke von 1,3668 in Frage, der durch das Zwischentief vom 12. April 2021 möglich wäre (Kurszielbereich mittels des in roter Farbe unterlegten Rechtecks). Außerdem schwebt die 200er-EMA zum Zeitpunkt dieser Analyse um einen Kurs von 1,3735. Die 100er-EMA liegt derzeit bei 1,3935.

 

GBPUSD Tageschart; Quelle: ActivTrader

GBPUSD Tageschart; Quelle: ActivTrader

Disclaimer & Risikohinweis

62 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ActivTrades Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. ActivTrades bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere Trading News Weitere Trading News