GBP/USD: Werden die Einzelhandelsumsätze das Cable weiter drücken?

FXCM: Nach Inflationsdaten und den Minutes der BOE, schließen die Einzelhandelsumsatzdaten die Woche der Briten ab. Während der GBP mit Schwäche auf die hinter den Prognosen zurückgebliebenen Inflationsdaten Englands reagierte, erlebte er gleich am Tag darauf eine Aufwertung, nachdem aus den Minutes der Bank of England herausging, dass nicht alle Mitglieder Monetary Policy Committee (MPC) für die Belassung des Leitzinses auf dem aktuellen Niveaus gestimmt hatten. Von den neun Mitgliedern des MPC stimmten zwei für eine Anhebung und sorgten damit für die erste Uneinigkeit in einer Leitzinsentscheidung der BOE während Carneys Amtszeit. Dies lässt die Erwartungen der Marktteilnehmer an eine baldige Zinserhöhung zwar steigen, jedoch werden in diesem Zusammenhang vor allem Carneys Worte entscheidend sein.
 

GBP/USD: Werden die Einzelhandelsumsätze das Cable weiter drücken?

 

Nachdem das Cable seit Mitte 2013 stetig aufwertete, befinden wir uns aktuell in einer Korrektur des übergeordneten Aufwärtstrends. Die Korrektur begann im Juli diesen Jahres und kam neben der dem Vertrösten Carneys auch durch die aktuelle Stärke des USD zustande.

Momentan findet der GBP/USD seinen nächsten Widerstand in der vorherigen Unterstützungsregion um 1,6599, während die nächste psychologisch wichtige Marke das Level im Bereich im 1,6500 darstellt.
 

GBP/USD: Werden die Einzelhandelsumsätze das Cable weiter drücken?


Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

 

von Marc Zimmermann

Disclaimer & Risikohinweis

74-89% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Der Handel mit Devisen (Forex) and Differenzkontrakten (“CFD”) auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und unter Umständen nicht für alle Anleger geeignet. Die Produkte sind für Privatkunden, professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien bestimmt.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge