Gold bleibt unter Beschuss

flatex: Der Preis für eine Feinunze Gold bleibt kurz vor dem Fed-Zinsentscheid am 13. Dezember unter Beschuss. Seit dem Septemberhoch von 1.357,63 US-Dollar verlor die Unze bereits rund 110 US-Dollar an Wert (Goldpreisrechner ).

Charttechnik
Ausgehend vom übergeordneten Verlaufstief vom 10. Juli 2017 von 1.204,97 US-Dollar bis zum Jahreshoch vom 08. September bei 1.357,63 US-Dollar könnten sich die nächsten Auf- und Abwärtssequenzen näher identifizieren lassen.

Demnach könnten die Widerstände bei 1.263/1.281 und 1.299 US-Dollar zu ermitteln sein. Die Unterstützungen wären bei den Marken von 1.241/1.1.220 und 1.205 US-Dollar in Betracht zu ziehen sein.

Weitere Analysen zu Edelmetallen:

Gold: Ausverkauf!

Silber unter Beschuss

Gold: Weiterhin im Preiskorsett

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72,85% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge