Goldpreis-Erholung bleibt in Schwung

ThinkMarkets:  Die Anlegerstimmung ist heute Morgen pessimistisch. Es dreht sich alles um die US-Gesundheitsreform und Investoren fokussieren sich vollständig auf diese. Die republikanische Gesundheitsreform konnte sich nicht durchsetzen, und dies bedeutet eine Katastrophe für die Trump-Administration.

Diese Enttäuschung macht sich stark im Dollarindex bemerkbar, der auf seinen August-Tiefststand herabsank und die Rendite der US-Staatsanleihen sank, als mehr Senatoren ihre Opposition ankündigten.

Investoren sind bereits sehr zweifelhaft in Bezug auf was Trump einhalten kann oder ob er überhaupt seine gesamte Amtszeit bewältigen könne. Das Fiasko der Gesundheitsreform bedeutet, dass die Steuerreformen oder der sogenannte Infrastrukturausgabenplan in Gefahr sind.
 

Dollarschwäche brachte Aussie zum Glänzen
Zur gleichen Zeit hat sich im Devisenmarkt eine Reihe von Währungen gegen den Dollar erholt. Der Aussie, USD/JPY  und der EUR/USD  erholten sich über Nacht und es besteht noch genug Schwung. Der Aussie glänzte am meisten von allen, als die Zentralbank ihr Vertrauen in die Wirtschaft bestätigte.

Allerdings erwähnte die Bank ihre Besorgnis darüber, dass die Aussichten für die Wohnungswirtschaft und den Arbeitsmarkt noch nicht stabil seien.

Einfluss von Carney und VPI auf den Sterling
Was das britische Pfund betrifft, so sind es die VPI-Daten, die es zum Erfolg oder zum Scheitern bringen können. Die Prognose ist, dass die Preise wahrscheinlich stetig sind und bei 2,9% bleiben. Aber hier ist das Wesentliche, dass das Lohnwachstum, auch wenn alles so bleibt wie es ist, damit nicht mithalten kann.

Gleichzeitig kann man die Tatsache nicht vernachlässigen, dass sich das Tempo von VPI, Einzelhandelspreisindex und Erzeugerpreisindex etwas verlangsamt hat. Mark Carney, der Gouverneur der Bank von England wird später sprechen und Trader werden seine Kommentare sehr genau beobachten, um Hinweise in Bezug auf die bevorstehende Änderung der Bankpolitik zu erhalten.

Wir erwarten nicht, dass er etwas Bedeutendes zu der Geldpolitik kommentiert, doch in Anbetracht der hawkischen Haltung der Mitglieder des Geldpolitischen Ausschusses (MPC) wäre es mühsam, dies zu meiden. Daher könnten ein oder zwei Kommentare zu diesem Thema begraben werden.
 

Gold dabei den $1250 Level zu brechen

Das Edelmetall Gold ist gefragt während der Risk-Off Modus sich in vollem Schwung befindet. Nachdem es in der letzten Woche einige starke Verluste erlitten hatte, verliert die Erholung im Goldpreis  überhaupt keinen Schwung.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir die Resistenz von $1250 brechen und das Niveau von $1300 erreichen können.
 

Autor: Naeem Aslam

Weitere Analysen zu Dollarindex, EUR/USD und Gold:

EUR/USD: 1,15-USD-Marke wackelt

 

Dreht der Goldpreis wieder?

 

US-Dollar-Index sucht die Richtung – Hoffen auf Yellen

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge