Größter Renditeunterschied zwischen Deutschland und den USA seit 20 Jahren


„Die Rendite zweijähriger US-Staatsanleihen liegt inzwischen zwei Prozentpunkte höher als die Rendite auf dem deutschen Markt. Im Vergleich zur jüngeren Geschichte ist das sehr hoch – aber natürlich spiegelt sich darin wider, in welch unterschiedlichen geldpolitischen Zyklen sich die beiden Wirtschaftsräume befinden.“


– Chris Iggo, CIO Fixed Income bei AXA Investment Managers

An den Anleihemärkten spielt sich Historisches ab: Die Fälligkeitsrendite zweijähriger deutscher Staatsanleihen fiel zuletzt auf -90 Basispunkte, 50 Basispunkte unter dem Einlagensatz der Europäischen Zentralbank (EZB). Das waren zudem über 200 Basispunkte weniger als Anleger bei US-amerikanischen Staatsanleihen mit gleicher Laufzeit erhalten. Zuletzt war der Spread zwischen deutschen und US-Staatsanleihen im Jahr 1997 so hoch. Damals war ein drei Jahre währender Zinserhöhungszyklus der US-Notenbank Fed vorausgegangen. „Damals reagierte der US-Dollar sehr positiv auf das Wachstum der Differenz zwischen den kurzfristigen Marktzinsen“, erläutert Chris Iggo, CIO Fixed Income bei AXA Investment Managers. „Noch 1994 war ein US-Dollar lediglich 1,40 Deutsche Mark wert. Ende der 1990er-Jahre waren es 2,20 Mark.“

Heute nähere sich der Zinsunterschied wieder dem damaligen Niveau an – auch deshalb seien viele Marktteilnehmer optimistisch, was die Wertentwicklung des US-Dollar angehe. „Wenn wir zudem die Möglichkeit eines Konjunkturprogramms in den USA in Kombination mit einer weiteren geldpolitischen Straffung in die Betrachtung einbeziehen und zugleich die politischen Unsicherheiten in der Eurozone nicht außer Acht lassen, fällt es schwer, gegen einen stärkeren Dollar zu argumentieren“, erklärt Iggo. „Ich möchte nur zwei Dinge zu bedenken geben: Auf einen Anstieg des US-Dollar zu setzen, ist derzeit erstens mehr oder weniger Konsens an den Finanzmärkten. Und zweitens dürfte Donald Trump dazu neigen zu sagen, er möchte einen schwächeren Dollar, um der US-Wirtschaft zu helfen.“

Disclaimer

Nur für professionelle Kunden / nicht für Privat-/Kleinanleger. Bei diesem Dokument handelt es sich um Werbematerial und um kein investmentrechtliches Pflichtdokument. Anlagen enthalten Risiken, einschließlich dem des Kapitalverlustes. Die hier von AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen („AXA IM DE“) bereitgestellten Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf bzw. Verkauf von Fondsanteilen noch ein Angebot zur Inanspruchnahme von Finanzdienstleistungen dar. Die Angaben in diesem Dokument sind keine Entscheidungshilfe oder Anlageempfehlung, (aufsichts-) rechtliche oder steuerliche Beratung durch AXA IM DE, sondern werden ausschließlich zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Die vereinfachte Darstellung bietet keine vollständige Information und kann subjektiv sein. Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken des Empfängers. Eine Weitergabe an Dritte ist weder ganz noch teilweise gestattet. Wir weisen darauf hin, dass diese Mitteilung nicht den Anforderungen der jeweils anwendbaren Richtlinie 2004/39/EG bzw. 2014/65/EU (MiFID/ MiFID II) und der zu dieser ergangenen Richtlinien und Verordnungen entspricht. Das Dokument ist damit für jegliche Form des Vertriebs, der Beratung oder der Finanzdienstleistung nicht geeignet. Wertentwicklungsergebnisse der Vergangenheit bieten keine Gewähr und sind kein Indikator für die Zukunft. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen und fallen und werden nicht garantiert. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen, Daten, Zahlen, Fakten, Meinungen und Aussagen beruhen auf unserem Sach- und Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen wird nicht übernommen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge