Hebelprodukte im 2. Halbjahr besonders stark gefragt

DDV: Strukturierte Wertpapiere legen weiter zu. Bei Hochrechnung der Daten auf alle Emittenten belief sich das Gesamtvolumen des deutschen Zertifikatemarkts im Juli 2017 auf 69,5 Mrd. Euro. Das entspricht einem Zuwachs gegenüber dem Vormonat um 0,3 Prozent bzw. 0,3 Mrd. Euro. Diese Entwicklungen zeigen die aktuellen Daten, die von der EDG AG im Auftrag des Deutschen Derivate Verbands (DDV) monatlich bei 15 Banken erhoben werden.

 

Hebelprodukte können zulegen

Das Größenverhältnis von Anlagezertifikaten zu Hebelprodukten veränderte sich leicht zugunsten der Hebelprodukte. Anlageprodukte nach Produktkategorien Der positive Allgemeintrend sorgte dafür, dass die Nachfrage in den meisten Produktkategorien im Vergleich zum Vormonat anstieg.

 

Insbesondere Discount-Zertifikate und Express Zertifikate verbuchten überdurchschnittlich hohe Volumenzuwächse. Das in Discountzertifikate investierte Volumen kletterte somit auf 4,9 Mrd. Euro. Ebenso setzte sich der seit Jahresbeginn deutlich positive Trend bei Express-Zertifikaten, nach einem Rückgang im Vormonat, im Juli weiter fort.

 

Ihr Marktvolumen lag bei 12,2 Mrd. Euro. Auch Aktienanleihen verzeichneten Zuwächse. Entgegen dem Trend wurden bei Anlageprodukten mit vollständigem Kapitalschutz Abschläge registriert. Zusammen waren in Strukturierten Anleihen und Kapitalschutz-Zertifikaten im Juli 36,4 Prozent des Markt- volumens investiert. Bonitätsabhängige Schuldverschreibungen wiesen ebenfalls ein Minus auf.

Hebelprodukte nach Produktkategorien

Das Marktvolumen der Hebelprodukte legte nach Verlusten im Vormonat im Berichtsmonat deutlich zu und lag bei 1,9 Mrd. Euro. Lediglich Faktor-Zertifikate verbuchten einen leichten Rückgang.

 

Anlageprodukte und Hebelprodukte nach Basiswerten


Anlageprodukte nach Basiswerten
Im Juli waren Zertifikate mit Zinsen als Basiswert weiterhin die beliebteste Kategorie. Ihr Volumen reduzierte sich allerdings und lag bei 22,0 Mrd. Euro. Auf den zweiten Platz kamen, dank deutlicher Zuwächse, Anlagezertifikate mit Aktien als Basiswert. Das in sie investierte Volumen belief sich auf 19,9 Mrd. Euro. Anlagezertifikate mit Indizes als Basiswert mussten hingegen erneut Abschläge hinnehmen.

 

Bei Anlagezertifikaten mit Rohstoffen als Basiswert wurde, nach Anstiegen in den Vormonaten, auch zu Beginn des zweiten Halbjahrs ein Plus auf 799,0 Mio. Euro verzeichnet.

 

Hebelprodukte nach Basiswerten

Die dominierenden Basiswertklassen bei Hebelprodukten wiesen im Juli ein uneinheitliches Bild auf. Das Marktvolumen der Hebelprodukte mit Aktien als Basiswert erhöhte sich deutlich auf 1,1 Mrd. Euro, wohingegen das in Hebelprodukte mit Indizes als Basiswert investierte Volumen auf 525,8 Mio. Euro zurückging. Das Marktvolumen der Hebelprodukte mit Rohstoffen als Basiswert kletterte auf 176,4 Mio. Euro.

 

 

Weitere Meldungen:

43% der Privatanleger befassen sich mit Zertifikaten

Frankfurter Zertifikatebörse feiert 10-jähriges Bestehen

DDV: Steigende Umsätze am Zertifikatemarkt

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge