IG: Dax freundlich – Anziehende US-Börsen geben Takt vor

IG: Am Dienstag präsentiert sich der deutsche Aktienmarkt von seiner ruhigen Seite. Knapp oberhalb seines Vortagesschluss orientiert sich der Dax bis dato innerhalb einer engen Preisspanne seitwärts. Nach wie vor gilt es die jüngsten Ereignisse wie den Fed-Entscheid und die Bundestagswahl erst einmal abzuarbeiten. Vor diesem Hintergrund und angesichts der zurückliegenden Rallye inklusive neuer Rekordhochs hätte eine ausgeprägtere Konsolidierungsbewegung kaum zu überraschen vermocht. Insofern ist die derzeit stabile Seitwärtslage mit leicht positiver Tendenz unbedingt als Zeichen von Stärke zu werten. Übergeordnet ist der Aufwärtstrend nach wie vor intakt. Erst ein Bruch der Unterstützung bei rund 8.560 Punkten würde in diesem Kontext eine Neubewertung erfordern. 

 

Im heutigen Handel standen vor allem Konjunkturdaten aus Europa und den Vereinigten Staaten im Fokus der Anleger. So klettert der Ifo-Geschäftsklima-Index in Deutschland den fünften Monat in Folge, allerdings nicht so stark wie erwartet. Die Hauspreise am US-Immobilienmarkt verbuchen laut dem Case-Shiller-Hauspreisindex für Juli wiederum den stärksten Anstieg seit sieben Jahren. Dagegen hat sich das US-Verbrauchervertrauen (Conference Board) im Monat September stärker als erwartet verschlechtert. Zunächst schwächer tendierende, zur Stunde aber wieder anziehende US-Börsen verleihen auch dem deutschen Aktienmarkt wieder frischen Rückenwind. Bei derzeit 8.670 Punkten notiert der Dax 0,4 Prozent fester. Der Euro weist bei momentan 1,3490 US-Dollar kaum Veränderung aus. Gold verliert dagegen 0,4 Prozent auf aktuell 1.315 US-Dollar pro Unze.   

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge