Interview mit maxblue über vergüngstige Ordergebühren für junge Anleger

Broker-Test sprach mit Michael Scheibe, verantwortlich für den Online-Broker maxblue, über das neue Brokerage-Angebot mit vergünstigten Ordergebühren für junge Anleger zwischen 18 und 29 Jahren.

 

Michael Scheibe, verantwortlich für maxblue, das Online-Brokerage-Angebot der Deutschen Bank

Michael Scheibe, verantwortlich für maxblue, das Online-Brokerage-Angebot der Deutschen Bank

Herr Scheibe, seit September können Neukunden, die zwischen 18 und 29 Jahre alt sind, zu einer vergünstigten Orderprovision handeln. Was hat Sie zu diesem Angebot bewogen?

Die Deutschen gelten gemeinhin als Aktienmuffel, sieht man sich jedoch die jüngsten Zahlen des Deutschen Aktieninstituts an, stimmt das gar nicht. Zumindest nicht, wenn man auf junge Menschen schaut.

Im Jahr 2020 haben rund 600.000 junge Erwachsene unter 30 Jahren erstmals am Aktienmarkt investiert. Das ist gegenüber 2019 ein Anstieg um fast 70 Prozent.

Offensichtlich ist der jungen Generation bewusst, dass sie sich stärker um den persönlichen Vermögensaufbau und ihre Altersvorsorge selbst kümmern müssen. Zudem trägt sicherlich das anhaltende Niedrigzinsumfeld dazu bei, dass das Interesse an Alternativen zu Sparanlagen steigt.

Wir wollen es jungen Menschen mit unserem Angebot noch einfacher machen, in Wertpapiere zu investieren und damit auch von den langfristig höheren Renditen zu profitieren.

Kundinnen und Kunden, die zwischen dem 18. Geburtstag und bis Vollendung des 29. Lebensjahres erstmals ein Wertpapierdepot bei maxblue eröffnen, zahlen bis zum 31. Dezember 2023 nur 2,90 Euro Orderprovision pro Trade.

Die Depotführung ist ohnehin kostenfrei.

 

Sind Sie mit dem Start des Angebots bisher zufrieden oder haben Sie sich mehr erhofft?

Mehr als zufrieden. Wir sind selbst positiv überrascht, wie gut das neue Angebot angenommen wird. Das freut uns doppelt – nicht nur, weil wir damit neue Kunden gewinnen, sondern auch, weil wir junge Menschen damit an das Thema „Wertpapier“ heranführen können.

Die bisherige Erfahrung zeigt: langfristig sind die Renditen am Kapitalmarkt höher als auf dem Sparbuch.

Je mehr Menschen in Deutschland davon profitieren können, umso besser.

 


 

Viele junge Menschen haben noch keine größere Erfahrung im Wertpapierhandel. Bieten Sie entsprechende Services und Hilfestellungen, um junge Anleger an den Handel mit Wertpapieren heranzuführen?

Uns ist es wichtig, dass Neueinsteiger, die noch keine Erfahrung mit Wertpapieren haben, sich vorab entsprechend informieren können. Dafür bieten wir auf der Internetseite von maxblue ein breites Angebot an Research- und Marktinformationen an.

So gibt es beispielsweise einen Börsen-Podcast, in dem der Chef-Anlagestratege der Deutschen Bank, Dr. Ulrich Stephan, jede Woche mit der Finanzjournalistin Jessica Schwarzer darüber spricht, was die Märkte gerade bewegt und was das für Anleger bedeutet.

Darüber hinaus finden Börsenneulinge unter der Rubrik „Lernen & Verstehen“ neben einem Börsenlexikon und Video-Tutorials rund um Aktien und die Wertpapieranlage auch den Online-Wegweiser „Fit für Finanzen“, der in 15 Kapiteln Schritt für Schritt an die Börse heranführt.

Zudem können Börseninteressierte ein virtuelles Depot anlegen und ihre Investmentideen so erst einmal testen und ein Gefühl für die Märkte entwickeln.

 

Sind Wertpapiersparpläne für Börsenneulinge nicht das bessere Einstiegsprodukt?

Darüber sollten gerade Börseneinsteiger durchaus nachdenken. Wenn man nur kleinere Beträge zur Verfügung hat, sind Wertpapiersparpläne eine ideale Einstiegsmöglichkeit. Denn mit einem Wertpapiersparplan kann man sehr flexibel Vermögen aufbauen – bereits ab 50 Euro monatlich.

Zudem trifft kaum ein Anleger den optimalen Einstiegszeitpunkt. Dadurch dass man mit einem Wertpapiersparplan üblicherweise über längere Zeiträume kontinuierlich anspart, investiert man in Zeiten mit niedrigen Kursen ebenso wie bei hohen. Kursschwankungen lassen sich so auf längere Sicht ausgleichen.

Auch hier machen wir attraktive Angebote für unsere Anleger: Sie können mit bis zu 100 Prozent Rabatt in ausgewählte Aktien- und ETF-Sparpläne investieren.

 

Auch wenn maxblue an sich beratungsfrei ist – welche Empfehlung würden Sie einem jungen Anleger für seine ersten Investments geben?

Grundsätzlich sollten sich junge Anleger zunächst ein solides Grundwissen über Wertpapiere und den Kapitalmarkt aneignen und sich kontinuierlich über die Entwicklung der Märkte informieren.Zudem sollte man nur in solche Papiere investieren, mit denen man sich beschäftigt hat und die man versteht.

Da Börsenkurse zum Teil kräftigen Schwankungen unterliegen, sollte nur frei verfügbares Kapital investiert werden, dass man nicht kurzfristig benötigt. Bei seinen Wertpapierinvestments sollte man nicht alles auf eine Karte setzen. Das heißt, jeder sollte sich ein individuelles und diversifiziertes Portfolio entsprechend den eigenen Risikopräferenzen und Anlagezielen aufbauen.

Ein weiterer wichtiger Grundsatz ist auch, langfristig zu denken und nicht kurzfristig zu spekulieren.

Damit fährt man in der Regel auf lange Sicht besser und schläft ruhiger.

 

Worauf setzen die jungen Anleger?

Vereinfacht gesagt gilt: Junge Anleger setzen auf das, was sie kennen. Insoweit erfreuen sich Aktien großer US-Tech-Unternehmen, wie Apple, Tesla oder Amazon großer Beliebtheit. Wir sehen aber auch, dass bekannte Werte aus dem DAX, wie beispielsweise BMW und adidas von unseren Anlegern nachgefragt werden.

Junge Menschen sind sich aber auch bewusst, dass es Sinn macht, Risiken zu streuen, so dass viele auch auf ETFs setzen.

ETFs bilden einen Wertpapierindex nach, wodurch Anleger breit gestreut und kostengünstig an der Marktentwicklung teilhaben können.

 


 

Bieten Sie den Wertpapierhandel auch über eine App an?

Gerade für junge Menschen ist das Smartphone heutzutage ein ständiger Begleiter. Was es nicht auf dem Handy gibt, existiert für viele schlichtweg nicht. Wenn man junge Menschen erreichen will, führt am Online Banking und -Brokerage per App kein Weg vorbei.

Über die Deutsche Bank Mobile-App haben unsere Kundinnen und Kunden einen einfachen und schnellen Zugang zu ihrem Depot und den wichtigsten Orderfunktionen für den Wertpapierhandel. Über die Depotübersicht und dem Orderbuch haben sie ihr Depot rund um die Uhr im Blick.

Die Eröffnung eines maxblue Depots ist natürlich auch ganz bequem über die Deutsche Bank Mobile-App möglich.

 

Vielen Dank für das Gespräch!

 

Weitere Informationen zum maxblue Brokerage-Angebot für junge Leute…

Weitere Trading News Weitere Trading News